www.cosmopolis.ch
Nr. 12, 15. Februar/14. März 2000
Deutsche Ausgabe  Archiv  Politik  Geschichte  Kunst  Film  Musik  Lebensart  Reisen 
English edition
  Archives  Politics  History  Art  Film  Music  Lifestyle  Travel
Edition française  Archives  Politique  Histoire  Arts  Films  Musique  Art de vivre  Voyages

© Copyright 2000  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Buena Vista Social Club
Buch und CD zum Film von Wim und Donata Wenders
VHS bestellen bei Amazon.de. DVD bestellen bei Amazon.de oder citydisc Schweiz. Doppel-DVD Ry Cooder + Compay Segunda bestellen bei citydisc Schweiz.
 
Wim Wenders hörte die Musik zu Buena Vista Social Club erstmals, als sie noch ungemischt und unfertig auf einer Demo-Kassette war. Den Film dazu machte er, um herauszufinden, welche Menschen solche Musik machen konnten. Zwei Jahre lang blieb das Vorhaben ein Wunschtraum. Sein Freund Ry Cooder, amerikanischer Gitarrist, Komponist und Produzent, sagte ihm im Februar 1998 plötzlich, er fliege nächste Woche rüber nach Cuba. Wim Wenders organisierte kurzfristig etwas Geld sowie ein kleines Team, bestehend aus Kameramann Jörg Widmer, Tonmann Martin Müller, seiner Frau Donata als Fotografin sowie einer Produktionsleiterin. Vor Ort stiessen ein kubanischer Aufnahmeleiter und ein Übersetzer zu ihnen.

Die Hauptdarsteller des Dokumentarfilms sind ältere Herren und eine Frau (Omara Portuondo). Compay Segundo war bei Drehbeginn mit über 90 Jahren bereits in biblischem Alter. Trotz Enttäuschungen und Niederlagen waren diese Menschen ungebrochen geblieben und durften nun doch noch ihren späten Welterfolg und -ruhm erleben.
 
Nick Gould von World Circuit Music schlug 1996 Ry Cooder vor, nach Cuba zu kommen um eine Platte mit Campesino-Musikern aufzunehmen. Dabei entdeckte er unter anderen den 1927 geborenen Ibrahim Ferrer, der direkt von der Strasse ins Studio kam. Der Sänger hatte mit dreizehn Jahren, zusammen mit seinem Cousin, seine erste Band gegründet. Im Jahr zuvor war er Vollweise geworden. Seit den 50er Jahren spielte er in mehreren Gruppen. Unter Musikern war er zwar in Havanna bekannt, der Durchbruch kam aber erst rund 50 Jahre später dank Ry Cooder und Buena Vista Social Club.
 
Der Bildband enthält neben 82 Stills aus dem Film von Wim Wenders auch 54 Fotografien, die von Donata Wenders stammen. Neben den spanischen Song-Texten und ihren deutschen Übersetzungen versammelt der Band autobiographische Skizzen der Musiker, ein Vorwort von Wim Wenders, ein Interview mit Ry Cooder sowie Kurzbiographien der kubanischen Musiker. Wim Wenders ist für Buena Vista Social Club mit dem Europäischen Dokumentarfilmpreis 1999 ausgezeichnet worden.
 
Das Buch von Wim und Donata Wenders, Ry Cooder: Buena Vista Social Club. München, Schirmer/Mosel, 1999, 132 S. Die CD Buena Vista Social Club, Ry Cooder, 27. Juni 1997.
 

Hinzugefügt am 7. August 2005: Ibrahim Ferer gestorben
Gestern Samstag, am 6. August 2005, ist Ibrahim Ferrer im Alter von 78 Jahren auf Kuba gestorben. Er war wenige Tage zuvor erst von einer einmonatigen Europatournee zurückgekehrt. Nachdem er 1991 frustriert mit dem Singen aufgehört hatte, "wieder-entdeckte" ihn Ry Cooder Mitte der 1990er Jahre. So hatte er das Glück, in hohem Alter noch ein Star zu werden, die Welt zu bereisen und zu geniessen. Die CD zum Film Buena Vista Social Club verkaufte sich über vier Millionen Mal.


Foto aus dem Buch von Donata und Wim Wenders.







www.cosmopolis.ch
Nr. 12, 15. Februar/14. März 2000
Deutsche Ausgabe  Archiv  Politik  Geschichte  Kunst  Film  Musik  Lebensart  Reisen 
English edition
  Archives  Politics  History  Art  Film  Music  Lifestyle  Travel
Edition française  Archives  Politique  Histoire  Arts  Films  Musique  Art de vivre  Voyages

© Copyright 2000  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.