Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Caetano Veloso English biography and review article
Biographie, Biografie, Konzert in Zürich, Albums, CDs

Artikel vom Juli 2000


Die Biografie vonCaetano Veloso 
1942 in der Nähe von Salvador de Bahia geboren, gehört Caetano Veloso - wie seine Schwester Maria Bethania - zu den Grossen der brasilianischen Musik. Seine Name ist eng mit der musikalischen Bewegung des Tropicalismo verbunden. In den 1960er Jahren, zu Beginn der Militärdiktatur in Brasilien, gehörte er zusammen mit Gilberto Gil   den Begründern der Bewegung. Es begann mit dem dritten Festival der Música Popular Brasileira in São Paulo im Jahr 1967, an dem Veloso und Gil die Plätze zwei und vier mit ihren Songs Alegria, Alegria and Domingo no Parque belegten. Der Tropicalismo unterschied sich vom bereits etablierten Bossa Nova, indem er stark von der Música Popular Brasileira beeinflusst war. Er umfasste die ganze Kunst, und die Idee vom Gesamtkunstwerk war ihm nicht fremd - deshalb hing über der Bühne im Konzert in Zürich vom 5. Juni auch ein riesiges Mobile. Der Tropicalismo strahlte auf die bildende Kunst (Hélio Oiticida), das Theater (Celso Corrêa) und den Film aus (Glauber Rocha). Das Album Tropicália ou panis et circensis von Gil und Veloso etablierte die zwei Musiker 1968 wie auch die Begegnung definitiv als die Avantgarde Brasiliens. Die fragmentierte Massenkultur Brasiliens wurde mit klassischer und populärer Musik, Bossa Nova, Samba, Rock'n'Roll und moderner Dichtkunst zusammengemischt. Bei Caetano Veloso spielen zudem Rhythmen aus Salvador de Bahia eine Schlüsselrolle. Doch kein Stil dominiert. Oft stehen unvereinbare Elemente Seite an Seite und geben der Musik ihre besondere Note. Caetano Veloso sind zumeist ruhig, sanft und einprägsame Balladen. Allerdings ist seine "Hymne" der Bewegung aus dem Jahr 1967, Tropicália, für ausserbrasilianische Ohren gewöhnungsbedürftig. Der Tropicalismo war weitgehend ein unpolitisches Mittelklasse-Phänomen. Trotzdem wurden Gil und Veloso 1968 verhaftet und nach London ins Exil gesandt. (siehe auch den Artikel von Regina Marquardt in der Neuen Zürcher Zeitung vom 3./4. Juni 2000). [27.6.03: Bestellen Sie die Autobiografie von Caetano Veloso: Tropical Tropical Truth: A Story of Music and Revolution in Brazil bei Amazon.com, Amazon.de oder Amazon.fr]. CDs von Caetano Veloso bei Amazon.de.



Caetano Veloso: Outras Palavras, 1998 (Erstveröffentlichung: 1981). Songs: Outras Palavras, Gema, Vera Gata, Lua E Estrela, Sim/Nao, Nu Com A Minha Musica, Rapte Me Camaleoa, Dans Mon Ile (in French), Tem Que Ser Voce, Blues, Verdura, Quero Um Baby Seu, Jeito De Corpo. Ein eher süsses, ruhiges und unspektakuläres Album, auf dem das französische Chanson Dans mon île, geschrieben von M. Pon und H. Salvador, den (einzigen) Höhepunkt bildet. Bestellen bei Amazon.de. -
Musiknoten / Sheet music by Caetano Veloso.


Caetano Veloso: Estrangeiro, 1989. Ausser Meia Lua Inteira, ein Lied mit einer politischen Botschaft von Carlinhos Brown, der auf der Platte mitspielt,  sowie Jasper, einer Komposition von Lindsay, Sherer and Veloso mit englischem Text, stammen Songs von Veloso. Ausergewöhnlich ist Os Outros Românticos, weil es eine Stellungnahme gegen den Materialismus enthält: "The blah blah bubble of economics recited on television/These irreducible atheists/Simulated a religion/And the Spirit was the sex of Pixote [etc.]". Unter den Musikern auf Estrangeiro ist der amerikanische Jazz-Gitarrist Bill Frisell erwähnenswert. Album bestellen bei Amazon.de.


Caetano Veloso, Chico Buarque: Caetano e Chico. Juntos e Ao Vivo, 1972 (1999). Dieses Album wurde 1972 live aufgenommen und 1999 wiederveröffentlicht. Es vereint zwei Grössen der brasilianischen Musik, Caetano Veloso und Chico Buarque. Von den elf Liedern werden sechs von Veloso, vier von Buarque und drei von beiden Musikern zusammen vorgetragen. Interessant sind Partido Alto (ein politischer und religiöser Protestsong) sowie die Live-Version von Tropicalía, die von Veloso ungewöhnlich aggressiv interpretiert werden, was den zwei Songs nicht schadet. Sie gehören im Gegenteil mit ihren Rock- und Popelementen zu den besten Nummern auf dem Album.  Den Rest der Platte bilden Balladen, wie man sie sich von den zwei Musikern gewohnt ist. In den gemeinsam interpretierten Liedern zeigt sich, dass Chico Buarque die geschmeidigere und angenehmere Stimme hat. Die zwei Sänger passen rein vokal nicht perfekt zusammen, überspielen dieses Manko aber mit ihrer Live-Präsenz. Bestellen bei Amazon.de.


Caetano Veloso: Orfeu (Soundtrack), 2000. Bestellen bei Amazon.de oder Amazon.com. Caetano Veloso ist ein vielseitiger Musiker, was er als Verantwortlicher für den Soundtrack zum Film Orfeu des brasilianischen Regissers Carlos Diegues unter Beweis stellt. Diese neue Version des Mythos von Orpheus und Euridike spielt sich weitgehend in den Favelos von Rio de Janeiro ab und basiert auf dem Stück Orfeu da Conceição. Der Soundtrack enthält Remakes von Black Orpheus aus dem Jahr 1959, von Nelson Sargento, Jamelão, Luis Bonfá, Antônio Maria, Tom Jobim und Vincíus de Moraes komponiert. Daneben sind A Felicidade (von Jobim und Moraes) aus dem Jahr 1960 sowie Valsa de Euridice (von Moraes und Veloso) und Os Cinco Bailes da História do Rio (von Silas de Oliveira, Ivone Lara und Bacalhau) aus den 1970er Jahren zu finden. Die anderen neun Kompositionen und Musical Scores stammen aus der Feder von Caetano Veloso, darunter die Karnevalsmusik O Enredo de Orfeu - História do Carnaval Carioca, die Verloso zusammen mit dem Rapper Gabriel O Pensador komponierte.

Das Konzert von Caetano Veloso im Kongresshaus Zürich vom 5. Juni 2000
 
Mit seinen 57 Jahren gehört Caetano Veloso bereits zu den Veteranen der brasilianischen Musikszene. Das bedeutet nicht, dass sein Stil überholt ist. Die Erfahrung macht sie nur besser. Obwohl Veloso im Album Estrangeiro schrieb "Some may like a soft Brazilian singer, But I've given up all attempts at perfection", ist er ein Meister des intimen Liedes. Deshalb begann sein Konzert im Kongresshaus in Zürich auch mit einer Ballade. Doch im Verlaufe seines Auftritts zeigte er im Zusammenspiel mit seinen Musikern mehr als nur seine aus den Alben bekannte, "weiche" Seite.
 
Velosos Album Livro, das ihm 1999 einen Grammy eingebracht hat, stand im Zentrum des Abends, der Teil seiner Welttournee Prenda minha ist. Unter den daraus mit seinem Dutzend Musikern vorgetragenen Liedern war Livros, der Titelsong des Albums und eine Anspielung auf die Periode der Diktatur in Brasilien. Auch das populäre Lied Prenda minha, das der Tour den Namen gab, durfte nicht fehlen. Terra wiederum ist ein stilistisches Potpourri, in dem Veloso aus dem Weltraum auf den Blauen Planeten herabschaut.
 
Im darauffolgenden Solo-Teil, den Veloso nur von seiner Gitarre begleitet bestritt, trug er einige Lieder aus seinem klassisch gewordenen Repertoire vor, darunter Coraço Vagabundo und Sozinha. Da das Publikum zur Hälfte aus (Heimweh-) Brasilianern bestand, fand sich unschwer und spontan ein Chor, der Veloso kompetent begleitete. Weitere Songs aus Livro folgten. In Manhata, einem Tribut an die Freiheitsstatue, wanderte Veloso durch New Yorks Strassenschluchten, und in Baby zeigte er seine liebende Seite.
 
Auf den Solo-Part folgte die Präsentation seiner elf jungen Musiker sowie des Arrangeurs und Cellisten Jacques Morelenbaum, dem einzigen der Band, der in seinem Alter ist. Sie stammen zumeist aus Bahia und den umgebenden Städten. Später erhielten sie alle die Möglichkeit, sich für einige Momente als Tänzer zu profilieren. Die Titelzeile des von Velosos Sohn Moreno komponierten Songs How Beautiful Could A Being Be, ebenfalls aus Livro, bildete die Gelegenheit dazu. Die weiblichen Fans waren vor allem von den wackelnden Hintern der Bandmitglieder entzückt.
 
Das neue Album und die Prenda minha -Tour sind ein Versuch Velosos, seine Musik zu modernisieren. Zeitweise schlug die Band hartere Töne an und integrierte Pop- und Rockelemente. Eine Kategorie für sich bildete die (fast) avantgardistische Zwölfton-Kakophonie Doideca aus Livro, zu der Veloso die Lyrics ab Papier ablas und das zu einem Höhepunkt des Abends wurde. Os Passistas, ebenfalls aus dem neuen Album, schloss den offiziellen Teil des frenetisch bejubelten Konzerts ab.
 
Nach der Standing Ovation präsentierten die Musiker drei Zugaben, darunter Lua Lua Lua (by Moraes/Veloso, auf Orfeu zu finden), bei der Veloso seine Stimme zum Mond emporhob, sowie den Titelsong des 1989er Albums O Estrangeiro. Der Abend war eine Mischung aus alten und neuen Veloso-Hits, ein Tribut an die Brasilianische Tradition und an die (allerdings doch schon in die Jahre gekommene) Avantgarde des Tropicalismo. Samba, Bossa Nova, Jazz, Pop und Rock gehörten ebenfalls zu den Ingredienzen. Nicht zuletzt war der Abend eine Liebeserklärung Velosos an seine Geburtsstadt Bahia, verkörpert im Lied Bahia, Terra de Felicidade. Nach ihrem enthusiastischen Empfang von Caetano Velsoso dürfen die brasilianische Gemeinde und die schweizerischen Fans auf eine baldige Rückkehr des Stars hoffen - der letzte Besuch erfolgte in grauer Vorzeit. - Musiknoten / Sheet music by Caetano Veloso. - CDs von Caetano Veloso bei Amazon.de.


Caetano Velosos Platte Livro, das weitgehend im Zentrum des Konzerts im Kongresshaus Zürich stand, wurde mit einem GRAMMY für das beste Album des Jahres 1999 im Bereich World Music ausgezeichnet. Die Lieder: Os Passistas, Livros, Onde O Rio E Mais Baiano, Manhata, Doideca, Voce E Minha, Um Tom, How Beautiful Could A Being Be, O Navio Negreiro, Nao Enche, Minha Voz, Minha Vida, Alexandre, Na Baixa Do Sapateiro, Pra Ninguem. Album bestellen bei Amazon.de.