www.cosmopolis.ch
Nr. 16, Juli 2000
Aktuelle Ausgabe mit Archiv
Musik  Film  Kunst  Geschichte  Politik  Gesamtarchiv

Links  Werbung  Feedback  English edition  Travel/Reisen
 
Copyright 2000  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.


The Hit / Die Profikiller (1984)
Regie: Stephen Frears. John Hurt (Braddock), Tim Roth (Myron), Laura del Sol (Maggie), Terence Stamp (Willie Parker), Bill Hunter (Harry), Lennie Peters (Mr. Corrigan). Titelmusik: Eric Clapton. The Hit - DVD bestellen bei Amazon.de
.
 
- Weitere Filme von Stephen Frears (*1941 in Leicester): 1985 Mein wunderbarer Waschsalon, 1989 Gefährliche Liebschaften.
- Weitere Filme mit John Hurt (*1940 in Chesterfield): 1979 Alien, 1980 Heaven's Gate, 1980 The Elephant Man, 1984 1984, 1988 Die letzten Tage in Kenya, 1990 King Ralph, 1990 Das Feld.
- Weitere Filme mit Tim Roth (*1961 in London): 1989 The Cook, the Thief, his Wife and her Lover, 1993 Pulp Fiction, 1993 Heart To Kill, 1993 Heart of Darkness, 1994 Rob Roy, 1995 Four Rooms, 1996 Alle sagen: I love you.
- Weitere Filme mit Terence Stamp (*1939 in London): 1985 Link - Der Butler, 1985 Staatsanwälte küsst man nicht, 1987 Wall Street, 1988 Young Guns, 1992 Karen McKoy (The Real McKoy), 1998 Star Wars Episode I.
 

 
The Hit - Filmkritik
 
The Hit
von Stephen Frears ist eine Gangsterkomödie. Unter grossen Sicherheitsmassnahmen wird in England der Gangster Willie Parker (Terence Stamp) aus seinem polizeilichen Versteck ins Gerichtsgebäude geführt, wo er gegen seine Gangsterfreunde in einem Prozess aussagt, die ihm noch im Saal Rache schwören.
 
Zehn Jahre später in Spanien. Willie Parker lebt unter falschen Namen in einem kleinen Ort, mit einem polizeilichen Bewacher an seiner Seite. Eines Tages wird er von vier kleinen, angeheuerten Gangstern überfallen und nach hartem Widerstand in ein Auto geschleppt. Der für seine Sicherheit zuständige Mann kommt, nach einem Plattfuss an seinem Fahrrad - Willie wollte nicht auf ihn warten - zu spät, um ihm zu helfen und wird vom Fluchtauto angefahren.
 
In einer abgeschiedenen Gegend treffen die Entführer auf ihre Auftraggeber, zwei englische Killer, Braddock (John Hurt) und Myron (Tim Roth). Sie übernehmen Willie gegen Zahlung einer grösseren Summe. Im Koffer ist allerdings eine Bombe, die explodiert und bis auf einen der jungen Gangster, der durch Zufall entkommt, alle tötet.
 
Braddock und Myron ihrerseits sollen Willie im Auftrag von Corrigan (Lennie Peters), einem der vor zehn Jahren Verratenen, nach Paris schaffen. Doch die Polizei ist bereits auf der Jagd nach den Entführern und ihrem Opfer, die sich auf einer Flucht mit allerlei Komplikationen befinden.
 
Bereits jetzt wird klar, dass die zwei coolen Killer aus England nicht ganz so professionell sind, wie es zuerst schien. Willie macht die zwei durch seine Kommentare zur Polizeimeldung im Autoradio so nervös, dass Braddock befiehlt, das Radio abzustellen. Fortan wird die Flucht auf Nebenstrassen fortgeführt.
 
Der bei weitem coolste des Trios ist das Opfer, der frühere Gangster Willie. Auch Braddock gibt sich cool, ist allerdings intellektuell Willie unterlegen. Der Tölpel in diesem bunten Trio ist der junge, hemdsärmelige Myron, für den es sich hier, unter der Leitung von Braddock, um seinen ersten Job handelt.
 
Das Trio sucht eine Wohnung Braddocks in Madrid auf, in der sich mit Harry (Bill Hunter) ein unerwarteter Gast befindet. Vor Jahren hat sich Harry die Schlüssel zum Appartement "geliehen". Zusammen mit seiner jungen spanischen Freundin Magdalena Morales (Laura del Sol), die er der einfacheren Aussprache wegen einfach Maggie nennt, hoffte er, die Wohnung eine Tage als Liebesnest benutzen zu können.
 
Die Lage kompliziert sich zunehmend, als Harrys attraktive Freundin in die Wohnung platzt. Braddock geht mit Harry auf den Balkon. Der unerwünschte Eindringling befürchtet, er werde runtergestossen, doch Braddock eröffnet ihm lediglich, er werde Maggie mit auf die weitere Flucht nehmen. Harry versteht: damit er der Polizei nichts sagt. Er sei halt einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.
 
Doch ehe das nun noch ungleichere Quartett bestehend aus Braddock, Myron, Willie und Maggie die Flucht in einem weissen Mercedes fortführt, meint Willie, bereits im Auto, dass auf ihren Kopf bestimmt eine Belohnung ausgesetzt sei. Daraufhin geht Braddock in die Wohnung zurück, wo Harry bereits am Telefon hängt. Seine treuherzige Beteuerung, er habe nichts gesagt, hilft ihm nichts.
 
Die Flucht geht weiter und Tragik-Komödie nimmt ihren Lauf. Stephen Frears rabenschwarzer Humor, die Beziehungen zwischen dem coolen Willie, dem einsilbigen Braddock, dem unerfahrenen Killerlehrling Myron und der schwer zu bändigenden Maggie sind erfrischend. Ein kleiner, frecher Film aus dem Jahr 1984, dem wir lediglich einen etwas unkonventionelleren Schluss gewünscht hätten.
 

www.cosmopolis.ch
Nr. 16, Juli 2000
Aktuelle Ausgabe mit Archiv
Musik  Film  Kunst  Geschichte  Politik  Gesamtarchiv

Links  Werbung  Feedback  English edition  Travel/Reisen
 
Copyright 2000  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.