www.cosmopolis.ch
Nr. 27, Juli 2001
Aktuelle Ausgabe mit Archiv
Musik  Film  Kunst  Geschichte  Politik  Gesamtarchiv

Links  Werbung  Feedback  English edition  Travel/Reisen
 
Copyright 2001  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Der Schneider von Panama
The Tailor of Panama. Der Roman von John le Carré. Der Film von John Boorman.

Die DVD Der Schneider von Panama bestellen bei Directmedia Schweiz, Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.com.
 
Der Film von John Boorman:

Geoffrey Rush als Harry Pendel
Pierce Brosnan als Andrew Osnard
Brendan Gleeson als Mickie Abraxas
Jamie Lee Curtis als Louisa Pendel


Den Roman bestellen bei:
- Amazon.de
(dt. Ausg.: Heyne TB, 2001, 464 S. mit Filmfotos)
- Amazon.de (English edition.: Ballantine Books)

- Amazon.com (English edition)
- Amazon.co.uk (English edition)
- Amazon.fr (Le tailleur de Panama, version française)


Artikel vom 4. Juli 2001
 
Die Geschichte spielt im Jahr 1999, kurz nach der amerikanischen Rückgabe des Panamakanals an Panama. Die Briten sorgen sich um die Zukunft der freien Benutzung der wichtigen Wasserstrasse. Ein Schneider der Reichen und Mächtigen mit einer kriminellen Vergangenheit wird von einem Geheimagenten erpresst, damit er Informationen liefert, die rasch viel Geld für den vorgezogenen Ruhestand bringen. Der Schneider verstrickt sich in ein Geflecht von Lügen und hochstaplerischen Fantasien, die nicht folgenlos bleiben.
 
John le Carrés The Tailor of Panama bildet die Vorlage zu John Boormans gleichnamigem Film. Da ein Regisseur eine andere künstlerische Sprache als ein Romanautor verwenden muss, sind Buch und Film in der Regel zwei eigenständige Kunstwerke. Doch Boorman hat sich nicht nur die üblichen, nötigen Freiheiten zur Umsetzung des Stoffes genommen, sondern schafft gleich zu Beginn einen anderen Ansatz.
 
Der Film beginnt mit einer Szene, in welcher der britische Geheimdienst MI-6 dem Agenten Andy Osnard (Pierce Brosnan) als letzte Chance zur Bewährung einen Posten in Panama anbietet. Bei John le Carré dagegen tappt der Leser über 60 Seiten lang im Dunkeln, ehe klar wird, wer Osnard ist und was er vom Herrenschneider Harry Pendel (Geoffrey Rush) will. Dem Film geht der Charme des Geheimnisvollen ab. Zu viel wird zu rasch offen gelegt.
 
John le Carrés schwarzen, trockenen Humor, seine präzisen Charaktere, Dialoge, inneren Monologe und subtilen Beschreibungen transportiert der Film nur partiell, teilweise durch seine Kürze notgedrungen. Das Drehbuch ist zu geradlinig, manches zu verkürzt. Es ist nicht der erhoffte grosse Wurf geworden. Wie so oft ist die Romanvorlage besser als der Film. Dennoch bietet John Boormans an Originalschauplätzen gedrehtes Werk in der ersten Hälfte streckenweise gute Unterhaltung. Vor allem der überragende Geoffrey Rush trägt viel zum Gelingen des Streifens bei. Pierce Brosnan spielt persiflierend mit seinem James Bond-Image. Der Autor Harold Pinter glänzt in der Rolle des toten Onkel Benny als beratender Geist und Gewissen von Harry Pendel. Was dagegen die kurvenreiche Jamie Lee Curtis in The Tailor of Panama zu suchen hat, bleibt das Geheimnis von John Boorman.
 
Der neueste John le Carré: Der ewige Gärtner. List, München, 2001, 557 S. Bestellen bei Amazon.de, Amazon.fr; die englische Originalausgabe The Constant Gardener bei Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.uk. Die DVD Der Schneider von Panama bestellen bei Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.com.
 
FAZ und NZZ bieten übrigens Ihre je über 1000 Filmkritiken von 1993 bis (zur Zeit) 2000 auf CD-ROM an. Das hat den Vorteil, dass man nicht ständig von einer digitalen Scheibe auf die andere Wechseln muss. Nicht zuletzt werden diese Themen-CD-ROMs im Gegensatz zu den Zeitungs-Gesamtausgaben, die zwar alle Artikel, aber nur eines Jahres, enthalten, zu einem erschwinglichen Preis angeboten (im Juli 2001 bei der FAZ DM 69.-, bei der NZZ sFr. 49.-).
 
Haben Sie sich auch schon gefragt, weshalb in Deutschland - dem westeuropäischen Land mit den meisten Einwohnern - viele Filme später als anderswo ins Kino kommen? Das ist eine Folge des Umstandes, dass die Deutschen im europäischen Vergleich schlechte Kinogänger sind.
 

Foto Heyne TB: Pierce Brosnan und Geoffrey Rush.
 


Foto Heyne TB, v.l.n.r.: Geoffrey Rush, Brendan
Gleeson und Pierce Brosnan.
 
 
 

Foto Heyne TB: Pierce Brosnan und Jamie Lee Curtis.
 
 
 

Foto Heyne TB: Pierce Brosnan.
 

www.cosmopolis.ch
Nr. 27, Juli 2001
Aktuelle Ausgabe mit Archiv
Musik  Film  Kunst  Geschichte  Politik  Gesamtarchiv

Links  Werbung  Feedback  English edition  Travel/Reisen
 
Copyright 2001  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.