Deutsch  Politik  Geschichte  Kunst  Film  Musik  Lebensart  Reisen 
English  Politics  History  Art  Film  Music  Lifestyle  Travel
Français  Politique  Histoire  Arts  Films  Musique  Art de vivre  Voyages

Index
  Links  Werbung  Feedback  Alle Aktionen bei Amazon.de
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Tchibo.de - Jede Woche eine neue Welt!

Blow
Der Film mit Johnny Depp, USA, 2001, 124 Min. DVD bestellen bei Amazon.com, Amazon.de, Directmedia Schweiz.

Regie und Produktion: Ted Demme
Drehbuch: David McKenna und Nick Cassavetes
Basierend auf dem Buch von Bruce Potter
George Jung - Johnny Depp
Fred Jung - Ray Liotta
Ermine Jung - Rachel Griffiths
Tuna - Ethan Suplee
Barbara Buckley - Franka Potente
Mirtha Jung - Penelope Cruz
Derek Foreal - Paul Reubens
Diego Delgado - Jordi Mollà
Augusto Oliveras - Miguel Sandoval
Pablo Escobar - Cliff Curtis
 
Artikel vom 10. August 2001

Regisseur Ted Demme wurde 1964 in New York geboren. Er begann seine Laufbahn mit dem Inszenieren von TV-Produktionen. Sein Regiedebüt kam 1993 mit Who's The Man? Zu seinen weiteren Filmen gehören Monument Ave. (1998) und Life (1999). Er ist der Sohn des Regisseurs Jonathan Demme, der vor allem für Das Schweigen der Lämmer bekannt ist.
 

Living is easy in the 1960s/70s. Rechts: Johnny Depp und Franka Potente.
Foto Copyright Rialto Film Schweiz.
 

Die schicksalhafte Begegnung mit Drogenzar Pablo Escobar
(Cliff Curtis, Bildmitte). Foto Copyright Rialto Film Schweiz.
  

George mit seiner Frau (Penelope Cruz).
Foto Copyright Rialto Film Schweiz.
 

Das Buch von Bruce Potter: Blow. Goldmann, 2001. Bestellen bei Amazon.de; engl. Version bei St. Martin's Press, 2001: How a Small Town Boy Made 100 Million Dollar with the Medellin Cocaine Cartel and Lost it All. Bestellen bei Amazon.de, Amazon.com, Amazon.fr oder Amazon.co.uk.
 
Blow. Soundtrack. Virgin/EMI. Bestellen bei Amazon.co.uk, Amazon.com, Amazon.de.
 

Blow
. DVD bestellen bei Amazon.com, Amazon.de, Directmedia Schweiz.
 
Franka Potente
Die Deutsche wurde 1974 in Dülmen geboren. Ihre schauspielerische Ausbildung genoss sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München sowie am renommierten Lee Strasberg Theater Institute in New York. Für ihre Rolle der Anna in Nach fünf im Urwald erhielt sie 1995 den Nachwuchspreis des Bayerischen Filmpreises. Zu ihren weiteren Filmen gehören Bin ich schön? (1998) und Anatomie (2000). Einem grösseren Publikum ist Franka Potente vor allem wegen ihrer Hauptrolle in Lola rennt (1998) bekannt, bei dem ihr Lebensgefährte Tom Tykwer Regie führte. Blow ist ihr Hollywood-Debüt. Nächstes Jahr wird sie in Bourne Identity an der Seite von Matt Damon in ihrer ersten weiblichen US-Hauptrolle zu sehen sein.
 

Lola rennt
. DVD bestellen bei Amazon.de, Directmedia Schweiz. Run Lola Run. Get it from Amazon.com.
 

Opernball
. Bestellen bei Amazon.de.
 




Blow
beruht auf der wahren Geschichte eines Jungen aus einer einfachen Familie, der zuerst Marihuana aus Mexiko in die USA schmuggelte, ehe er als erster Amerikaner mit dem Medellin-Kartell und insbesondere mit Drogenbaron Pablo Escobar ins Geschäft kam. Der Film basiert auf dem Buch von Bruce Potter. Im Zentrum steht nicht wie bei Traffic oder thematisch ähnlichen Streifen ein Einwanderer oder ein Mitglied einer ethnischen Minderheit als Drogenhändler, sondern ein weisser, angelsächsischer Amerikaner.
 
George Jung (Johnny Depp) wächst in den 1950er Jahren in Suburbia, in der amerikanischen Provinz, auf. Sein Vater (Ray Liotta) ist ein hart, aber unglücklich arbeitender Handwerker mit zeitweise mehreren Angestellten, der es auf keinen grünen Zweig bringt. Das fehlende Geld bekommt der Ehe schlecht. Der kleine George, der mit Apfelkuchen und Baseball scheinbar behütet aufwächst, kommt zum Schluss, dass er so nie leben will.
 
Ende der 1960er Jahre zieht George mit seinem besten Kumpel, dem dicken Tuna (Ethan Suplee), nach Manhattan Beach, südlich von Los Angeles. Am Strand lernt er verschiedene Stewardessen kennen, darunter auch seine Freundin Barbara (Franka Potente). Durch sie wiederum kommt er mit dem Friseur Derek Foreal, vom herausragenden Paul Reubens gespielt, in Kontakt, der die Clique mit Gras versorgt.
 
Rasch entdeckt George das Potential, das im Verkauf von Marihuana besteht. Als Stewardess, die auf Flughäfen nicht kontrolliert wird, kann Barbara rasch den Markt in der amerikanischen Provinz beliefern. Die Nachfrage ist so gigantisch, dass George bald direkt in Mexiko en gros einkaufen geht. Mit dem Gewinn lässt es sich locker leben.
 
Doch das Glück wird durch den frühen Tod von Barbara getrübt, die einem Krebsleiden erliegt. Danach ist es endgültig mit der "Unschuld" und der Leichtigkeit des Seins vorbei. George wird mit 660 Pfund Marihuana festgenommen und wandert für längere Zeit hinter Gitter.
 
Das Gefängnis erweist sich allerdings nicht als der vom Gesetzgeber erhoffte Ort der Resozialisierung. George teilt die Zelle mit Diego Delgado, gespielt vom hervorragenden Spanier Jordi Molla. Der Südamerikaner überzeugt George vom Potential des Kokainhandels. Kaum aus der Haft entlassen, reisen die zwei nach Kolumbien. Schon bald kommt es zur schicksalhaften Begegnung mit Pablo Escobar, dem Drogenzar und Chef des Medellin-Kartells. George wird dessen exklusiver Verbindungsmann in den USA. Mit Privatflugzeugen schaffen sie Unmengen Kokain in die USA. Derek und seine Kontakte nach Hollywood machen aus der Droge ein Lifestyle-Produkt, das auf keiner Party fehlen darf. Ein Leben in Saus und Braus beginnt.
 
Als Pablo Escobars Mann in den USA ist George unantastbar. Er kann es sich sogar leisten, einem südamerikanischen "Geschäftspartner" die Verlobte auszuspannen. Mirtha (Penlope Cruz) wird seine Frau.
 
Doch das schöne Leben dauert nicht lange. Das FBI ist George, der selbst zuviel Stoff konsumiert, auf den Fersen. Penelope gebärt ihm eine Tochter, doch ihre Launen erinnern immer stärker an jene von Georges Mutter. Der Sonnyboy wird von seinen Partnern ausgebootet und ans Messer geliefert. Die Ehe mit Mirtha zerbricht. Der wahre George Jung, der in der letzten Filmszene kurz zu sehen ist, sitzt noch bis 2014 im Gefängnis.
 
Johnny Depps visueller Alterungsprozess ist nicht ganz gelungen, wogegen seine schauspielerische Leistung überzeugt. Bei Ray Liotta hat die Maske dagegen hervorragende Arbeit geleistet. Vor allem aber hätte man Liotta kaum eine so herausragende schauspielerische Leistung als Vater von George zugetraut, mit der er in seiner Nebenrolle Johnny Depp überstrahlt. Vom jungen, dynamischen Handwerker und aufmerksamen Familienvater bis zum alten Mann hat Liotta in Gestik und Mimik alles drauf. Er debütierte übrigens 1986 an der Seite von Melanie Griffith und Jeff Daniels in Something Wild auf der Leinwand. Zuletzt war er bei uns in Ridley Scotts Hannibal mit Julianne Moore und Anthony Hopkins zu sehen gewesen.
 
Paul Reubens, der 1978 als Komiker in der Theatergruppe The Groundlings in Los Angeles die Figur Pee wee-Herman schuf, mit der er von 1986 bis 1991 im Fernsehen auftrat, einer Show, die 22 Emmy Awards gewann, spielt perfekt den bisexuellen Ex-Marine, Coiffeur und Drogendealer Derek Foreal. Vorbild für die Filmfigur war der wahre Foreal, der seine Kunden in Manhattan Beach mit Haarschnitten und Joints versorgte, ehe er zu einem der ersten Kokainzaren der USA aufstieg.
 
Blow beginnt als "unschuldig", luftig-leichter Marihuana-Streifen. Die Entwicklung zum harten Geschäft mit Kokain, die George als "Unternehmer", Mensch und Vater einer Tochter scheitern lässt und im Gefängnis endet, ist deshalb um so härter. Ein sehenswerter Film.
 
Johnny Depp
John Christopher Depp II kam 1963 in Owensbury, Kentucky, zur Welt. Er spielte in über einem Dutzend Rockbands, u.a. als Opener für Iggy Pop, ehe er sich  bei einem Besuch in Los Angeles auf Anraten von Nicolas Cage dazu entschloss, Schauspieler zu werden. Sein Filmdebüt gab Johnny 1984 in Wes Cravens A Nightmare on Elm Street. Nach einigen kleineren Kinorollen wandte er sich 1987 dem Fernsehen zu, wo er mehrere Jahr lang den Undercover-Cop Tom Hanson in der Serie 21 Jump Street spielte und zum Teenager-Idol wurde. 1990 kehrte er in John Waters Komödie Cry Baby und Tim Burtons Edward Scissorhands auf die Kinoleinwand zurück. 1993 war Johnny in Emir Kusturicas Arizona Dream und Jeremiah Chechiks Benny & Joon zu sehen. Seither reiht er erfolgreich Film an Film.
 

Benny and Joon, 1993. Bestellen bei Amazon.de oder Amazon.com.
 

Don Juan De Marco
, 1995. Bestellen bei Amazon.de oder Amazon.com.
 

Donnie Brasco
, 1997. Bestellen bei Amazon.de, Amazon.co.uk oder Amazon.com.
 

Die neun Pforten/The Ninth Gate
, 1999. Bestellen bei Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.com oder Directmedia Schweiz.
 

Deutsch  Politik  Geschichte  Kunst  Film  Musik  Lebensart  Reisen 
English  Politics  History  Art  Film  Music  Lifestyle  Travel
Français  Politique  Histoire  Arts  Films  Musique  Art de vivre  Voyages

Index
  Links  Werbung  Feedback  Alle Aktionen bei Amazon.de
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Tchibo.de - Jede Woche eine neue Welt!