Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Diana Krall - The Look of Love
Artikel vom 19. September 2001

Diana Krall bestätigt mit ihrem neuen Album The Look of Love ihre Ausnahmestellung als Jazz-Sängerin. Die CD ist allerdings eine Spur zu geschliffen, zu poliert, dabei jedoch nie kitschig, was man beim Beizug des London Symphony Orchestra hätte befürchten können. Doch es fehlt der spezielle, manchmal etwas kantige Charakter von Diana Kralls früheren Einspielungen. Dennoch ist diesen Balladen ein Grosserfolg wie ihrem letzten Album When I Look in Your Eyes zuzutrauen (siehe unseren Artikel zur Biographie von Diana Krall und ihrem Konzert am Montreux Jazz Festival 2000), da sie dem Massengeschmack entgegenkommen und auch ein Publikum ansprechen, das sonst nur Pop-CDs kauft.
 
Diana Kralls Stimme klingt voller, reicher, sanfter als früher. Die Stücke wurden von Claus Ogerman arrangiert, der auch das London Symphony Orchestra dirigiert. The Look of Love wirkt einheitlich, wie aus einem Guss. Dennoch enthält es Songs aus verschiedensten Quellen: Cry Me A River von Julie London, Love Letters von Nat King Cole und Jazz-Standards wie Dancing in the Dark von Arthur Schwartz (Musik)/Howard Dietz (Text), I Remember You von Victor Scherzinger/John Mercer und 'S Wonderful von George und Ira Gershwin.
 
Zu den drei zuletzt erwähnten Kompositionen findet man im von Hans-Jürgen Schaal herausgegeben empfehlenswerten Sammelband Jazz-Standards. Das Lexikon, zu dem 14 Autoren Texte beigetragen haben, wertvolle Informationen. So stammt I Remember You aus dem Musikfilm The Fleet'S In. 1953 spielte Charlie Parker in New York eine Version davon ein. Sonny Rollins benutzte die Komposition 1959 bei seiner Europa-Tournee. Dancing In The Dark wurde für The Band Wagon geschrieben, das Musical, in dem Fred Astaire zum letzten Mal mit seiner Schwester Adele als Tanzpartnerin am Broadway auftrat. Später spielte Cannonball Adderley das Stück auf Wunsch seines damaligen Chefs Miles Davis auf seiner Platte Somethin' Else ein. 'S Wonderful stammt aus der Broadway-Show Funny Face, die 1927 im neu eröffneten Alvin Theatre Premiere hatte. Dieser Song wurde ebenfalls oft von Fred Astaire interpretiert. Jack Teagarden (1930), Count Basie (1957 mit dem Sänger Joe Williams) sowie die Pianisten Dave Grusin und Chick Corea (1991) im Duo, nach dem Vorbild der Broadway-Pianisten Oman und Arden, lieferten weitere bekannte Einspielungen des Stückes.
 
The Look of Love ist das fünfte Album in Folge, bei dem Tommy LiPuma als Produzent mit Diana Krall zusammen arbeitete. LiPuma war bereits für Barbra Streisand, Miles Davis, João Gilberto, Natalie Cole und Shirley Horn tätig. Zu Claus Ogerman meint Diana Krall, dass er seit ihrem 17. Altersjahr zusammen mit Johnny Mandel ihr Lieblings-Arrangeur/Komponist sei. Ogerman hat wesentlichen Anteil an Alben mit Frank Sinatra, Barbra Streisand und Antonio Carlos Jobim. Ogerman arbeitete lange mit LiPuma zusammen, erstmals bei George Bensons herausragendem Album Breezin'. Doch seit Claus Ogerman featuring Michael Brecker von 1990 gingen sie getrennte Wege. Doch als Diana Krall auf Tour in München halt machte, stellte LiPuma dem Deutschen die Sängerin und Pianistin vor. Daraus entstand die Zusammenarbeit an The Look of Love.
 
Das neue Album mit Balladen und Bossa Novas ist elegant und sinnlich zugleich. Neben dem Titelsong The Look of Love verzaubert insbesondere das Klavierspiel zum Ausklang von Besame Mucho. Der erste Song 'S Wonderful bildet den Höhepunkt des Albums und fasst es zugleich zusammen: "It's wonderful, it's marvelous."
 
Diana Kralls Musik wird übrigens in der TV-Serie Sex and the City und in Filmen wie Midnight in the Garden of Good and Evil, Autumn in New York, Random Hearts sowie im Jahr 2001 in The Score mit Robert DeNiro verwendet.

Weitere Artikel zu Diana Krall

deutsch:
- Krall, Diana Biographie, CDs, Konzert am Montreux Jazz Festival 2000
- Krall, Diana When I Look in Your Eyes CD 1999
- Krall, Diana Heartdrops CD aufgenommen 1990, veröffentlicht 2003
-
Diana Krall: The Girl in the Other Room
 
English:
- Krall, Diana biography, CDs, concert at the Montreux Jazz Festival 2000
- Krall, Diana - The Look of Love 2001



Diana Krall: The Look of Love. Verve, September 2001. CD bestellen bei Amazon.com, Amazon.co.uk, Amazon.de, Amazon.fr.



Neu im September 2007: The Very Best of Diana Krall. Eine CD mit einigen ihrer besten Songs. Unter den 15 Stücken sind drei bisher unveröffentlichte Aufnahmen (You Got To My Head und Only The Lonely stammen von der Aufnahmesession zu The Look of Love, wurden damals aber nicht veröffentlicht; der Tom Waits Standard The Heart Of Saturday Night wurde ausserhalb der USA nie kommerziell veröffentlicht). Mein Rezensionsexemplar ist eine Deluxe Edition mit 9 Songs zusätzlich auf DVD. Zu empfehlen für alle, die Diana Krall, die aufregendste Sängerin und Pianistin unserer Tage, noch nicht kennen, sowie für Fans, die nie genug kriegen können. Bestellen Sie die CD The Very Best of Diana Krall bei Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.uk, Amazon.fr.



September 2006: Diana Krall: From This Moment On. Verve, September 2006. CD bestellen bei Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.uk, Amazon.ca, Amazon.fr. Ja, das ist die Diana Krall, die wir lieben! - Musiknoten von / Sheet music by Diana Krall.