Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Depeche Mode
Biographie, Biografie, Geschichte, CDs, Alben, Album Exciter
, Playing The Angel
Sheet music by Depeche Mode.


Hinzugefügt am 8. Dezember 2009: Depeche Mode (EMI/Mute), 17. April 2009: Sounds of the Universe. CD bestellen bei Amazon.de, Amazon.com oder Amazon.co.uk. CD + DVD Deluxe Edition bestellen bei Amazon.de, Amazon.com oder Amazon.co.uk.

Artikel vom 17. Oktober 2001
Die Geschichte / Biografie der Gruppe Depeche Mode und ihrer Mitglieder
 
Depeche Mode haben sich nach einer französischen Modezeitschrift benannt. Ihre Musik entsprach vor allem dem eingängigen Techno-Pop-Geschmack der 80er Jahre. Im Unterschied zu den meisten anderen Bands sind Depeche Mode allerdings auch nach 20 Jahren noch immer im Geschäft.
 
Gegründet wurde die Band von den drei Schulfreunden Andy Fletcher (*1961), Martin Gore (*1961) und Vincent Clarke, zu denen sich nach ein paar Wochen Dave Gahan (*1962) als Leadsänger gesellte. Ihr erster Song, Photographic, erschien 1980 auf dem Sampler des independent Labels SomeBizarre. Im Februar 1981 erhielt die Gruppe von Daniel Miller von Mute Records, der ihr Talent erkannte und sie unter Vertrag nahm, die Möglichkeit, zusammen mit Fad Gadget durch England zu touren. Damals erschien auch ihre erste Single, Dreaming Of Me, die in den UK Charts bis auf  #57 stieg. Bereits im Juli sowie im Oktober gelang Depeche Mode mit den Nachfolgesingles New Life (UK #9) und Just Can't Get Enough (UK #9) der Durchbruch. Das Album Speak And Spell (UK #6, D #49) bestätigte, dass es sich beim eingängigen Synthesizer-Pop um keine Zufallserfolge gehandelt hatte.
  
Vince Clarke, der bis auf zwei von Martin Gore stammende alle Songs geschrieben hatte, verliess die Band schon bald nach dem Debütalbum - weil er Tourneen nicht mochte - und gründete mit Alison Moyet die Gruppe Yazoo. Sein Ersatz bei Depeche Mode wurde im Januar 1982 Alan Wilder (*1963), der zuvor ein Mitglied bei Hitmen gewesen war. Noch ohne ihn nahm Depeche Mode See You (UK #7, D #44) auf. Mit ihm folgten die Singles The Meaning of Love (UK #14, D #64) und Leave in Silence (UK #21, D #58) sowie das Album Broken Frame (UK #7, D #56).
 
1983 tourte die Band durch Kanada und den Fernen Osten. Danach nahm sie in Berlin das Studioalbum Construction Time Again (UK #1, D #7) auf. Da ein Grossteil der Musik per Tonband abgespielt wurde und sich die Musiker hinter Computern verbargen, war Depeche Mode live kein so durchschlagendes Ereignis. Das Album Some Great Reward (UK #6, D #3) dagegen verkaufte sich erneut gut. Ebenso die Single-Auskopplungen People Are People (UK #3, D #1, USA #13), Master And Servants (UK #10, D #2, USA #87) sowie Blasphemus Rumours (UK #14, D #22). Töne und Geräusche wurden nicht nur einfach abgespeichert und wiedergegeben, sondern mit Hilfe des von der Band vorgestellten Synclaviers auch in ihrer Frequenz verfremdet. In den USA wurde Depeche Mode nun auch zur Kenntnis genommen.
 
1985 folgte der Sampler The Singles 1981-1985 (UK #7, D #9), auf dem auch die zwei neuen Singles Shake The Disease (UK #21, D #4), ein Song über AIDS, der zuerst von den grossen Radiostationen nicht gespielt wurde, und It's Called A Heart (UK #15, D #9) enthalten waren. Anfang 1986 entstand in Berlin das düstere Studioalbum Black Celebration (UK #4, D #2) mit den Singles Stripped (UK #11, D #4), A Question of Lust (UK #23, D #8) und A Question of Time (UK #15, D #4). Martin Gore, der von 1984 bis 1986 bei seiner Berlin Freundin lebte, war zum wichtigsten Komponisten der Gruppe, Dave Gahan zum Leadsänger, Alan Wilder zum Elektronikverantwortlichen und Andy Fletcher zum Marketingchef der Gruppe geworden. Wilder veröffentlichte 1986 unter dem Pseudonym Recoil eine LP mit Filmmusik, die er komponiert hatte, "ohne einen Film als Vorlage" zu haben.
 
Nach der Welttournee 1986 nahm die Gruppe 1987 das Album Music For The Masses (UK #7, D #2, USA #35) auf. Die Auskopplungen Strangelove (UK #16, D #2), Never Let Me Down Again (UK #22, D #2) und Behind The Wheel (Uk #21, D #6) war ebenfalls kommerziell erfolgreich.
  
1988 führte Wilder sein Recoil-Projekt fort und veröffentlichte Hydrology, das der elektronischen Musik gewidmet war. Im selben Jahr gingen Depeche Mode erneut auf Welttournee. Im März 1989 kam ihr Live-Doppelalbum Depeche Mode 101 (UK #5, D #3, USA #45) auf den Markt, das von der Kritik zerrissen wurde. Die Band war dennoch in den Charts auch noch mit den Singles Everything Counts (UK #22, D #12) und Personal Jesus (UK #13, D #5, USA #28) vertreten, wobei letztere den endgültigen Durchbruch in den USA brachte. Martin Gore seinerseits veröffentlichte zudem eine Solo-EP, Counterfeit (UK #51, D #41). 
 
1990 wurde das Album Violator veröffentlicht (UK #2, D #2, USA #7), woran sich eine erneute Welttournee anschloss. Die Singles Enjoy The Silence (UK #6, D #2, USA #8), Policy of Truth (UK #16, D #7, USA #15) und World in My Eyes (UK #17, D #7, USA #52) waren neben Personal Jesus auf dem Album zu hören. 1991 folgte eine Europatournee und Wilder widmete sich erneut Recoil.
 
Das nächste Studioalbum folgte 1993: Songs of Faith And Devotion (UK #2, D #1, USA #8). Darauf benutzte Depeche Mode erstmals akustische Instrumente. Neben rockigen Elementen verwendete die Band z.B. auch Gospel-Musik. Die Singles hiessen I Feel You, Condemnation und Walking In My Shoes. Noch im selben Jahr wurde das Album Songs Of Faith And Devotion Live veröffentlicht.
 
1995 entschied sich Alan Wilder dafür, Depeche Mode zu verlassen. 1996 ging Dave Gahan durch eine Drogen-Krise und versuchte scheinbar, Selbstmord zu verüben. Dennoch erschien von Martin Gore, Dave Gahan und Andy Fletcher bereits 1997 das Album Ultra, das sich über vier Millionen mal verkaufte, mit den Singles Barrel Of A Gun, It's No Good, Home und Useless.
 
1998 folgte die Single Only When I Lose Myself sowie der Sampler The Singles 86-98, deren Veröffentlichung von einer Europa- und Amerikatournee begleitet wurde, die ausverkauft war. Im Herbst 2000 kehrte die Band ins Studio zurück, um das Album Exciter aufzunehmen, das im Mai 2001 erschien.




Depeche Mode: Exciter. Mute, 2001. CD bestellen bei Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.uk. Depeche Mode scheint den Weggang von Alan Wilder 1995 und die Drogenkrise von Dave Gahan 1996 weggesteckt zu haben. Auf Exciter finden sich neben schwachen Stücken wie Shine ein überzeugender, düsterer Song (Breathe), eine zärtliche Liebesballade (Goodnight Lovers), ein eingängiger Rhythmus (I Feel Loved), ein vorwärtstreibender und fesselnder Sound (Dream On), eine melancholisch-sehnsuchtsvolle Ballade (When The Body Speaks) und eine industriell-archaische Komposition (The Dead Of Night), die stellenweise an Tom Waits erinnert, das früher ausschweifende Tourneeleben der Band zum Thema hat und den Höhepunkt des experimentierfreudigen Albums bildet. Mark Bell, der von seiner Zusammenarbeit mit Björk her bekannt ist, hat übrigens die CD produziert.
 

Die ultimative CD-Box für jeden Fan: The Singles 1981-1998. Bestellen bei Amazon.de (1981-85), Amazon.de (1986-98). Kaum mehr erhältlich: The Singles 1981-1998. EMI / Mute, 2001, drei CDs. Bestellen bei Amazon.de oder Amazon.co.uk.
 

Depeche Mode: Speak & Spell. Das Debütalbum aus dem Jahr 1981. Mute, 2001. Bestellen bei Amazon.de, Amazon.co.uk. - Sheet music by Depeche Mode.


Neu im Oktober 2005: Depeche Mode: Playing The Angel. EMI, Mute. CD + DVD special edition bestellen bei Amazon.de oder Amazon.co.uk.


Depeche Mode - Sounds of the Universe Photo-Shooting. Photo Copyright: EMI - Anton Corbijn.




Hinzugefügt am 2. Oktober 2006:
Am 10. November 2006 wird die erste CD & DVD Best of collection von Depeche Mode erscheinen. Hier die Details zur CD & DVD Sammlung. Bestellen bei Amazon.de.

The Best of:
Hugely influential and hailed by Q magazine as “the most popular electronic band the world has ever known”, Depeche Mode follow 25 incredibly successful years of sublime, superlative electronica with their first ever Best Of collection CD & DVD released on Mute on November 10, 2006.

Brimming with 17 hit singles that span their incredible and varied career, this eagerly anticipated album also contains the brand new track ‘Martyr’, produced by Ben Hillier, of Doves and Blur fame, which pulses with their relentlessly energetic sound and it sits immaculately amongst their luminous history. Martyr will be released as a single end October. It’s a powerful, hypnotic track written by Martin Gore and deftly confirms the band’s iconic status. Surging with incandescent synths, a razor-sharp hook and Dave Gahan’s emotive claims of being “a martyr for love”, it is both irresistible and irrepressible.

This inspired collection of classic Depeche songs features their most definitive work to date – including the hits ‘Just Can’t Get Enough’, ‘Everything Counts’ ‘Personal Jesus’, ‘Enjoy The Silence’ and ‘Precious’. All tracks are taken from 11 of the band’s studio albums released between 1981 and 2006.

Formed in 1981, Depeche Mode - Dave Gahan, Andy ‘Fletch’ Fletcher and Martin Gore - have spent over 400 combined weeks on the UK charts and continue to win critical acclaim across the world. Their first thirteen albums (released between 1981 and 1998) all reached the UK Top Ten, as did 2005’s ‘Playing The Angel’.

One of the most influential groups over the last 25 years, Depeche Mode have inspired generations of new musicians while consolidating their considerable reputation. In the process they have sold over 72 million records and played to audiences in excess of 30 million throughout their remarkable 25-year career. They remain one of the most highly regarded and passionately supported groups in modern music.

International sales of their current acclaimed album ‘Playing The Angel’ are 3 million, and have seen them reach Number 1 in eighteen countries, plus Top Ten in Canada and the US. It has also been certified Gold in seven countries and platinum in three. In addition to this, Depeche Mode have played to 2.5 million people across 31 countries this year, on the ‘Playing The Angel’ world tour.

The complete tracklisting for the Best Of is as follows, with original album bracketed:
Personal Jesus (‘Violater’ 1990)
Just Can't Get Enough (‘Speak And Spell’, 1981)
Everything Counts (‘Construction Time Again, 1983)
Enjoy The Silence (‘Violator’, 1990)
Shake The Disease (‘The Singles 81-85’, 1985)
See You (‘A Broken Frame’, 1982)
It's No Good (‘Ultra’, 1997)
Strangelove (‘Music For The Masses’, 1987)
Suffer Well (‘Playing The Angel’, 2005)
Dream On (‘Exciter’, 1991)
People Are People (‘Some Great Reward’, 1984)
Martyr* (Best Of)
Walking In My Shoes (‘Songs of Faith and Devotion’, 1993)
I Feel You (‘Songs of Faith and Devotion’, 1993)
Precious (‘Playing The Angel’, 2005)
Master And Servant (‘Some Great Reward’, 1984)
New Life (‘Speak And Spell’, 1981)
Never Let Me Down Again (‘Music For The Masses’, 1987)

The Deluxe Version of the Best of CD will also be released on the same day incl. the DVD featuring videos for 23 classic tracks that span their acclaimed and varied career.

Created by some of the most cutting-edge and superlative directors – including their longtime collaborator Anton Corbijn, who has been professionally associated with the band for over a decade – this DVD also features work by Clive Richardson, Stephane Sednaoui, Peter Care, Brian Griffin, John Hillcoat and Uwe Flade.

Often eschewing traditional glamour with progressive treatments, each impressive video captures the dynamic vision and unrelenting energy of Depeche Mode.

The DVD compilation is sourced from 11 of the band’s studio albums, released between 1981 and 2006, including ‘Playing The Angel’ and two of its recent hit singles - ‘Precious’ and ‘Suffer Well’.

The DVD tracklisting:
Just Can’t Get Enough - (Directed by Clive Richardson)
Everything Counts - (Directed by Clive Richardson)
People Are People - (Directed by Clive Richardson)
Master & Servant - (Directed by Clive Richardson)
Shake The Disease - (Directed by Peter Care)
Stripped - (Directed by Peter Care)
A Question Of Time - (Directed by Anton Corbijn)
Strangelove, Anton Corbijn Version 87 - (Directed by Anton Corbijn)
Never Let Me Down Again - (Directed by Anton Corbijn)
Behind The Wheel - (Directed by Anton Corbijn)
Personal Jesus - (Directed by Anton Corbijn)
Enjoy The Silence - (Directed by Anton Corbijn)
I Feel You - (Directed by Anton Corbijn)
Walking In My Shoes - (Directed by Anton Corbijn)
In Your Room - (Directed by Anton Corbijn)
Barrel Of A Gun - (Directed by Anton Corbijn)
It’s No Good - (Directed by Anton Corbijn)
Only When I Lose Myself – (Directed by Brian Griffin)
Dream On – (Directed by Stephane Sednaoui)
I Feel Loved - (Directed by John Hillcoat)
Enjoy The Silence 04 – (Directed by Uwe Flade)
Precious – (Directed by Uwe Flade)
Suffer Well – Directed by Anton Corbijn)

Alle Aktionen bei Amazon.de. - Sheet music by Depeche Mode.


Depeche Mode: A Broken Frame. CD bestellen bei Amazon.de.

Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.