Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Annick Goutal
Die Parfums, Parfüms und ihre Geschichte

Buy Annick Goutal perfumes from Amazon.com

Artikel vom 22. September 2003
 
Annick Goutal hat in ihrer Karriere insgesamt 19 Parfums kreiert und wurde 1986 mit dem "Prix de l'Excellence Européenne" ausgezeichnet.

Ihr erster Duft war das Eau de Toilette Folavril, das seit 1981 samtige Mango, verführerische Boroniablüte und pikante Tomatenblätter miteinander verbindet. Ebenfalls in ihrem ersten Jahr als Parfumeurin gelang ihr mit Eau d'Hadrien ein ganz grosser Wurf, denn dies ist bis heute ihr populärster Duft geblieben. Es handelt sich um ein unisex-Parfum. Einzig die Verpackung ist geschlechtsspezifisch: runde Formen für Damen, eckige Flakons für Herren.
 
Eau d'Hadrien wird von vielen Stars, darunter Prince und Madonna, getragen. Natürlich sollten Sie ein Parfum nur kaufen, weil es Ihnen gefällt, nicht weil Berühmtheiten damit in Verbindung gebracht werden. Eau d'Hadrien spricht allerdings für sich selbst. Es gehört in die traditionsreiche Linie klassischer Parfums mit Zitrone, wie z.B. Limes von Floris in London oder Eau Sauvage von Dior in Paris. Eau d'Hadrien ist ein hesperidischer, frischer Duft, der mit sizilianischer Zitronatzitrone sowie Zypresse den kühlen Schatten eines Zitronenbaums in der mediterranen Sonne evoziert. Ein Klassiker für jeden Sommer.
 
Als Camille sieben war, sagte sie ihrer Mutter, dass sie ein Parfum möchte, das wie das Efeu auf der Gartenterrasse der Familie riecht. Das inspirierte Annick Goutal 1983 zur Kreation von Eau de Camille, das nach Efeu, Kindheit, Unterholz und frisch gemähtem Gras duftet.
 
Für ihre Stieftochter Charlotte, die einen weniger naiven Duft wünschte, kreierte Annick Goutal bereits 1982 das blumige Eau de Charlotte. Es ist ein Parfum für eine stürmische und romantische Frau, die mit der Ausgelassenheit der Johannisbeerknospe sowie dem abgerundeten und süssen Aroma von Mimose und Kakao verführen will.

Für ihren Mann, der den Duft von Sanddünen mag, komponierte sie Sables. Mit ihren wilden Immortellen und Anklängen von Vanille und Sandelholz ist es einem Spaziergang durch die Dünen Korsikas nachempfunden. Ein spezielles, urwüchsiges Eau de Toilette aus der aromatisch-würzigen Duftfamilie. 1986 wies der unisex-Duft Sables bereits auf Dunes (1992) von Dior hin, das 1993 mit dem "FiFi", dem International Fragrance Award, als bestes Damen-Parfum ausgezeichnet wurde.
 
Mein Lieblingsparfum von Annick Goutal, noch vor dem spritzigen und zeitlosen Eau d'Hadrien ist das einzigartige Eau du Sud. Annick hat das zur hesperidischen Duftfamilie gehörende Parfüm 1996 kreiert. Es kann wie Eau d'Hadrien und Sables von Damen wie Herren getragen werden.
 
Eau du Sud evoziert mediterrane Gefühle. Erinnerungen an die Natur der Provence werden durch eine Kombination von Zitrusfrüchten in Harmonie mit sinnlichen Holznoten erzeugt. Die subtile, einen nachhaltigen Eindruck hinterlassende Duftkomposition aus Mandarine, Bergamotte, Zitrone, Pampelmuse, Eisenkraut, Minze, Basilikum, Hölzer und Harze wirkt belebend, erfrischend, beschwingend und weckt den Wunsch, sofort nach Südfrankreich zu reisen. [korrigiert am 26.3.09: Es gibt nur ein Eau de toilette und kein Eau du parfum von Eau du Sud; online steht übrigens 1997 als Entstehungsjahr]. Das parfümierte Duschgel von Eau du Sud ist ebenso ausgezeichnet wie dasjenige von Eau d'Hadrien (mit diesem Duft gibt es übrigens auch eine empfehlenswerte Körpercreme).

Kurz nach dem Tod ihrer Mutter im August 1999 trat Camille die Nachfolge als Parfümeurin des Hauses Annick Goutal an, gemeinsam mit Isabelle Doyen, die über fünfzehn Jahre lang die enge Mitarbeiterin und Freundin von Annick gewesen war.

Zum Muttertag 2001 erschienen die ersten beiden Soliflores-Kreationen von Camille: Le Muguet und La Violette. 2002 folgten Le Chèvrefeuille und Quel Amour! 2003 wurden Néroli und Des Lys lanciert.
 
Als Camille von einer mit ihrer besten Freundin unternommenen Reise nach Australien nach Paris zurückkehrte, fand sie ihm Treppenhaus zu ihrer im vierten Stock liegenden Wohnung überall Pfingstrosen und rosarote Rosenblütenblätter vor. Die Spur führte bis in ihr Schlafzimmer, wo sie von ihrem Verlobten mit einem Pfingstrosenstrauss empfangen wurde, worauf sie Quel Amour! rief. Im Gedenken an diese schöne Erinnerung sowie an ihre kleine Tochter, schuf Camille 2002 das gleichnamige Parfum. Mit natürlichen Ingredienzen verbreitet Quel Amour! den Duft von Pfingstrosen, verbunden mit Geranien, Wildrosen und fruchtigen Anklängen an Johannisbeeren, Granatäpfel, Kirschen und Weinbergpfirsiche. In China ist die Pfingstrose übrigens der Liebe gewidmet: Weisse Blüten bedeuten Unschuld, rote eine heimliche Liebe, die rosafarbenen symbolisieren Zärtlichkeit und Fantasie.
 
Bei Des Lys interpretieren Isabelle Doyen und Camille Goutal einen Armvoll weisser Lilien, die sich mit einigen roten und lieblichen Lilien aus Casablanca mischen, wodurch deren süsser Duft durch einige Blätter der schwarzen Johannisbeere und Efeu noch gesteigert wird. Dadurch entsteht ein frecher, frischer und frühlingshafter Charakter. Des Lys könnte durchaus ein neuer Klassiker werden.
 
Néroli ist vom Blumenkranz aus Orangenblüten, der im Süden Frankreichs einst für Hochzeiten gewunden wurde, inspiriert. Die warme, blumige Orangenblüte belebt mit den Düften des Mittelmeeres. Einige Zweige des Orangenbaumes mit noch grünen Früchten, um ihm die knackige Frische mit Holznoten zu verleihen. Néroli ist eine Hommage an eine italienische Prinzessin des 17. Jahrhunderts, "eine traumversunkene Orangenblüte, lebendig wie der Wind in den Zweigen", die der Orangenblüte den Zweitnamen Néroli einbrachte.

Noch zwei (wohlbekannte) Tipps zum Schluss: 1) Der Parfumduft hält länger auf den Haaren als auf der Haut. 2) Schützen Sie Ihre Parfums vor Licht und Wärme, damit sie länger halten.

Zu Teil 1 des Artikels zu Annick Goutal.


 

 



Der Klassiker Eau d'Hadrien im Boule Flacon für Damen und im Herren-Flacon (rechts). Foto Copyright: Annick Goutal, Paris.

Eau de Toilette Eau du Sud im Flakon für Damen. Foto Copyright: Annick Goutal, Paris.
 

Parfum Quel Amour! im Butterfly Flakon.
Foto Copyright: Annick Goutal, Paris.
 

Ce Soir ou Jamais: Gel Douche Parfumé & Crème Parfumé pour le Corps.
Foto Copyright: Annick Goutal, Paris.
 

Parfum Grand Amour im Boule Flacon.
Foto Copyright: Annick Goutal, Paris.
 
Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.