Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

David Bowie
Biographie, Biografie, Albums, CDs
The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars (1972)


Hinzugefügt am 15.3.2013
Siehe auch den ausführlicheren 2013-Artikel David Bowie The Next Day.

Artikel von Cosmopolis Nr. 9, 15. November/14. Dezember 1999
 
Biografie
 David Bowie MP3-Downloads
 
Der 1947 in Brixton geborene David Robert Jones, besser bekannt als David Bowie, ist einer jener Ausnahmekünstler der Popkultur, die sich immer wieder neu erfinden. Er hat mit Musik, Kino, Video, Internet, Mimik, theatralischen Elementen sowie künstlerischen Mischformen experimentiert. Seit langem arbeitet er regelmässig mit andern Künstlern wie Lou Reed oder Brian Eno zusammen. Zudem ist er ein hervorragender und innovativ-visionärer Geschäftsmann, der an die Börse gegangen ist. Bereits 1983 kommunizierte David Bowie bei seiner Serious Moonlight-Tour über e-mail. 1988 etablierte er die erste artist news group im Internet. Er schuf eine der ersten Musikseiten im World Wide Web. Auch Cybercasts sowie 1997 seine einzig auf dem Internet erhältliche Drum-n-Bass Single Telling Lies gehören zu seinen Pioniertaten. Im Jahr darauf lancierte er BowieNet. 1999 gehörte er deshalb zu den nominierten für den WIRED Award for Best Entertainment Site of the Year.
 
The Rise and Fall of Ziggy Stardust  David Bowie MP3-Downloads
 
The Rise and Fall of Ziggy Stardust beschrieb Richard Cromelin im Rolling Stone-Magazin vom 20. Juli 1972 als David Bowies bisher thematisch ambitiösestes und musikalisch kohärentestes Album. Der Musiker gab sich androgyn, was damals modisch war, wobei David Bowie, wie während seiner ganzen Karriere bis heute durchaus den Zeittrends nicht abhold war, im Gegenteil. Doch dabei wurde er (fast) nie seicht, oberflächlich, beliebig. Für Cromelin war Bowies Androgynität kein blosser Reklametrick, aber doch Teil seines Images und seiner Kunst. Schon damals setzte sich der Künstler mit Frustrationen auseinander. Sein Album umspannte eine bittersüsse Melancholie. David Bowie war nicht nur extravagant, schreiend anders, sondern er pflegte die Nuance, die Zwischentöne. Cromelin verwies 1972 auf Bowies Lieblingsthemen: die Sterblichkeit, die Notwendigkeit, sich mit dem Schmerz zu versöhnen, abzufinden, Konflikte zwischen alt und neu. Lady Stardust, Starman oder Ziggy Stardust sind Klassiker der Popmusik, die heute niemanden mehr schockieren und beweisen, wie weit David Bowie seiner Zeit voraus war.
 
Hours... David Bowie MP3-Downloads
 
In seinem neuen Album hours... knüpft Bowie in gewisser Weise an The Rise and Fall of Ziggy Stardust an. Melancholische Töne, zusammen mit nicht zu überhörenden und - im brillianten Video zu Thursday's Child - nicht zu übersehenden narzistischen Elementen, bilden den Hintergrund zu einer meditativen Selbstbefragung. Zeichen einer midlife crisis oder nur Ausdruck der immerwährenden Introspektion des Künstlers? Neu sind nicht Nachdenken über Alter und Tod, Reue und Bedauern, Verlust und Schmerz, Hoffnungen und Aengste, sondern der sich (im Video klinisch-künstlich) natürlich gebende Bowie, der sich (im Video buchstäblich) selbst begegnet. Neu ist die durchgängig starke Zurückhaltung in der musikalischen Untermalung, im Gesang, im Ausdruck und in der Atmosphäre, die wesentlich von Reeves Gabrels Gitarrenspiel geprägt wird. David Bowie erscheint als ein geläuterter Ziggy Stardust oder Major Tom, ohne seine sonst übliche Exzentrität. Eindeutig ein Album der Endneunziger, dessen Zwischentöne, Hinterfragungen und Tiefe sich teilweise erst beim mehrmaligen Hinhören erhellen. Allerdings scheint die Stimme von David Bowie über die Jahre gelitten zu haben und musikalisch ragen nur Thursday's Child, Survive, If I'm Dreaming My Life sowie Seven hervor. Immerhin die halbe Platte.




David Bowies: Hours, 1999. Album bestellen bei Amazon.de.
 

Seine Kultplatte aus dem Jahr 1972: The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars. CD bestellen bei Amazon.de. Auch als MP3-Downloads.
 

Am 20. Juni 2002 hinzugefügt: Die neue CD von David Bowie: Heathen. Sony, 2002. CD bestellen bei Amazon.de, Amazon.fr, Amazon.co.uk, Amazon.com.



Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.