www.cosmopolis.ch
Nr. 62, August 2004
Deutsche Ausgabe  Archiv  Kunst  Film  Musik  Geschichte  Politik  Lebensart  Reisen
English edition  Archives  Art  Film  Music  History  Politics  Lifestyle  Travel

© Copyright 2004  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Karikaturen auf DVD
Zeitkritik mit Witz - The Yorck Project

Artikel vom 2. August 2004
 
Rund 2460 Karikaturen auf DVD sind in der Sammlung »Karikaturen. Zeitkritik mit Witz« 2004 im Rahmen von The Yorck Project erschienen. Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung von zumeist deutschen, französischen und englischen Karikaturen vom ausgehenden 15. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Die DVD bietet zahlreiche Recherchemöglichkeiten und liefert einen umfassenden Überblick über die Vielfalt der Karikatur.

Leider fehlen auf der DVD Biografien der Künstler sowie detaillierte Informationen zu den Karikaturen, zu denen nur stichwortartige Angaben, aber keine Analysen vorhanden sind. Den Reim auf das Dargestellte muss sich der Betrachter selbst machen.

Die DVD richtet sich folglich an Käufer, die sich einzig an den Bildern delektieren möchten bzw. die genug Zeit haben, um sich das Hintergrundwissen selbst zu beschaffen.

Unter den vielen vom Yorck Project erfassten Karikaturisten sei auf zwei der berühmtesten speziell hingewiesen: Der in Marseille geborene Honoré Daumier gehört zu den aufmerksamen Beobachtern des Jahres 1830 mit den Juli-Aufständen in Paris, der Abdankung des repressiven Bourbonen-Königs Charles X, der Geburt der liberaleren Monarchie unter Louis-Philippe. Seine Arbeiten erschienen zuerst in der von Charles Philipon gegründeten Wochenzeitung La Caricature. Die strengeren Pressegesetze von 1835 zwangen ihn, die politische Karikatur aufzugeben. Die Publikation La Caricature wurde eingestellt. Daumier wandte sich der sozialen Satire und der Buchillustration zu. Der Herausgeber von La Caricature, Philipon, hatte diese ungünstige Wende vorausgesehen und bereits 1832 eine neue Tageszeitung gegründet, Le Charivari, zu der Daumier täglich ein Portrait der Pariser (vornehmlich bürgerlichen) Gesellschaft beisteuerte.

Der in Nancy geborene und in Vanves bei Paris verstorbene Jean Ignace Isidore Gérard Grandville (1803-1847) wurde im väterlichen Atelier zum Miniaturmaler ausgebildet. Der langersehnte Durchbruch gelang ihm 1829 mit der Veröffentlichung des Lithographie-Albums Les Métamorphoses du jour. In der Folge wird er auch in Deutschland bekannt, wo sich zum Beispiel der Arzt und Autor Heinrich Hoffmann (1809-1894) in seiner Geschichte vom "Suppenkasper" im Struwwelpeter auf Les Métamorphoses du jour bezieht.

Wie Honoré Daumier, so gehörte auch J. J. Grandville zu den Karikaturisten mit scharfem Blick für die sozialen und politischen Verhältnisse im nachrevolutionären Frankreich. Wie Daumier arbeitete er ebenfalls für das satirische Wochenblatt La Caricature sowie später für Le Charivari, ehe er sich der Buchillustration zuwandte.
 
Zu den von Grandville bebilderten Werken der Weltliteratur gehören ab 1837 die Fables de la Fontaine, 1838 Swifts Gullivers Reisen und 1839 Defoes Robinson Crusoe. 1848 posthum veröffentlicht wurden zwei von Grandville illustrierte Bände von Cervantes' Don Quichotte de la Manche. Der Künstler war im Vorjahr im Irrenhaus von Vanves nach einer Serie von Schicksalsschlägen - dem Tod seiner Frau und seiner Söhne - im Alter von erst 44 Jahren verstorben.
 
Grandvilles bizarre, fantastische Zeichnungen von Un autre monde aus dem Jahr 1844 inspirierten im 20. Jahrhundert die Surrealisten, darunter Max Ernst und Salvador Dalí. Bereits Grandvilles politische und soziale Karikaturen zeichneten sich durch die Darstellung von Menschen in phantastischer oder entlarvender Tiergestalt aus.
 
Weiterführende Literatur, Quellen:
- Grandville. Ausstellung im Wilhelm-Busch-Museum Hannover vom 15. Dezember 2000 bis am 18. Februar 2001. Katalog: Hatje Cantz, 2000, 160 S. Buch bestellen bei Amazon.de. Hier findet der Leser die im Yorck Projekt fehlenden biographischen und werkbezogenen Informationen.
- Siehe den Artikel aus dem Jahr 2000 zu Honoré Daumier.
- Weitere Artikel zu Kunst: deutsch + English.
 

 

Karikaturen. Zeitkritik mit Witz
. The Yorck Project, 2004. DVD bestellen bei Amazon.de oder citydisc Schweiz.
 

Grandville [KAR 01292]. Auferstehung der Zensur (Résurrection de la Censure). Et elle ressuscita le troisième jour après sa mort (évangile St.-Luc.). 1832, Lithographie. In: »La Caricature«, Paris, 5. Jan. 1832. Bilddatenbank: Grandville, S. 99. Karikaturen. Zeitkritik mit Witz, S. 1514. © 2004 The Yorck Project.
 

Honoré Daumier [KAR 00609]: Ausflugszug von Paris nach St. Germain: Abteil 2. Klasse (Train de plaisir de Paris à St. Germain. - Wagon de deuxième classe). Physiognomien der Eisenbahn (Physionomies des chemins de fer). 1852, Lithographie. In: »Le Charivari«, Paris, 1.04.1852. Bilddatenbank: Daumier, Honoré, S. 156. Karikaturen. Zeitkritik mit Witz, S. 725. © 2004 The Yorck Project.
 

www.cosmopolis.ch
Nr. 62, August 2004
Deutsche Ausgabe  Archiv  Kunst  Film  Musik  Geschichte  Politik  Lebensart  Reisen
English edition  Archives  Art  Film  Music  History  Politics  Lifestyle  Travel

© Copyright 2004  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.