www.cosmopolis.ch
Nr. 55, Januar 2004
Deutsche Ausgabe  Archiv  Kunst  Film  Musik  Geschichte  Politik  Lebensart  Reisen
English edition  Archives  Art  Film  Music  History  Politics  Lifestyle  Travel

© Copyright 2004  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Marlies Möller
Haarpflege, Friseursalons, Shampoos

Buchen Sie Hotels aller Kategorien in Hamburg.
Artikel vom 6. Januar 2004
 
Die Hamburgerin Marlies Möller hat eine unaufhaltsame Karriere hinter sich: 1962, als ihr Sohn ein halbes Jahr alt war, eröffnete die gelernte Friseurmeisterin und Maskenbildnerin im Souterrain einer Hamburger Patriziervilla im Stadtteil Harvestehude ihren ersten Friseursalon auf 80 m2 und mit drei MitarbeiterInnen. Bald gab sich dort die feine Hamburger Gesellschaft die Klinke in die Hand.
 
Heute besitzt Marlies Möller Salons im Alstertal, in Düsseldorf sowie am Neuen Wall, der Einkaufsstrasse Hamburgs. Das ehemalige Bankgebäude am Alten Wall 61 beherbergt seit 2002 auf 1000 m2 einen Salon auf drei Etagen, der in verschiedenen Stilen, für jeden Geschmack etwas, eingerichtet ist. 70 MitarbeiterInnen kümmern sich hier um Frisuren von Männern und Frauen. Der VIP-Platz hat Internetzugang. Im Untergeschoss sind zudem zwei Kabinen eingerichtet, in denen Kunden mit Pflegeprodukten von La Prairie verwöhnt werden. Verantwortlich für die Konzeption, Inneneinrichtung und das Design aller Salons ist Jane Ainscough, die Schwiegertochter von Marlies Möller. 
 
Der Aufstieg des Familienunternehmens erfolgte etappenweise. Übrigens bereits 1964 zog Juvena als erstes pflegendes Kosmetik-Depot in die Schönheitsabteilung des ersten Salons der Hamburgerin ein - die Affinität zur heutigen Vertriebsfirma ihrer Produkte reicht also bis in die Anfänge zurück.

1966 erhielt Marlies Möller erste Preise und Auszeichnungen. Unterstützt von ihrem Mann, dem Kaufmann Manfred Möller, erweiterte sie ihren Friseursalon auf 120 m2 und sechs MitarbeiterInnen. Im Jahr darauf vergrösserte sie den Salon erneut und richtete Kosmetikkabinen ein. 1974 beschäftigte sie bereits fünfzehn MitarbeiterInnen auf 310 m2. 1976 kreierte Marlies Möller ihre erste Frisurenshow für Wella. Drei Jahre später folgte die erste internationale Präsentation von Frisuren für Wella.
 
Marlies Möller suchte lange nach der idealen Haarpflege. Sie sah sich bei Zulieferern erstklassiger Rohstoffe für Shampoos und andere Produkte um und präsentierte 1988 unter dem Namen Möller Beauty Hair Care ihre eigene Linie mit zehn Haarpflegeprodukten. Aus dem exquisiten Salon war bis dahin bereits ein kleines, aber feines internationales Unternehmen mit 56 MitarbeiterInnen auf 800 m2 geworden.
 
Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten: 1989 zeichnete die Zeitschrift Harper's Bazaar MM Hair Care mit dem Prix de Beauté aus. Marlies Möller präsentiere ihre Frisuren Events in London, Paris und New York. 

1992 führte sie ihre eigene Bürsten-Kollektion ein. Die Zeitschrift Cosmopolitan zeichnete Daily Smooth und Shiny Cream mit einem Prix de Beauté aus. Im Jahr darauf erhielt Marlies Möller einen Lehrauftrag für Frisuren- und Gesichtsgestaltung an der Universität Hamburg.

1994 eröffnete sie eine Friseurschule, das MM Talent Hair College, in dem Seminare und Fachtraining für Friseure mit nationalen und internationalen Teilnehmern durchgeführt wurden. Im selben Jahr wurde die MM Produkte in Österreich eingeführt.

WELLA Italien führte 1995 zur Nachwuchsförderung den Marlies Möller Award ein. 1996 wurde die internationale Tätigkeit von Marlies Möller, sie war auf Veranstaltungen in Rio de Janeiro, Moskau und New York zu sehen, mit dem "World Master Award" der Art & Fashion Group und mit dem Orden "Commandeur d'Intercoiffure" der Intercoiffure Mondiale ausgezeichnet. Zudem eroberte ihre MM-Berufskleidung die Friseursalons. Im Jahr darauf erweiterte Marlies Möller ihr Sortiment um Beauty Bags und Haar-Accessoires. 1998 eroberte sie das Internet. Die Produkte sind aber weiterhin nur im Fachhandel erhältlich.

Marlies Möller ist ein Familienunternehmen.
Ehemann Manfred kümmert sich um den kaufmännischen Bereich. Sohn Christian absolvierte nach einer Banklehre ein BWL-Studium in Boston und machte ein einjähriges Volontariat in einem haarkosmetischen Konzern ehe er 1991 in die Firma seiner Mutter einstieg, wo er bald das Marketing übernahm. 2003 hat Christian Möller das Ruder in der Firma von seiner Mutter übernommen.

Im Jahr 2000 expandierte die Marke, bis dahin in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten, auch nach Holland. In Düsseldorf wurde ein zweiter Salon eröffnet und eine Haarpflegelinie für Herren wurde lanciert.
 
Marlies Möller widmet sich verstärkt den vielen Promotions- und PR-Terminen, die mit der seit 2001 erfolgten Expansion des Verkaufs der Haarpflegeprodukte in immer neue Länder verbunden sind. Seit dem 1. Januar 2002 liegen die Produktentwicklung und der weltweite Vertrieb in den Händen von Juvena International in Zürich, einer Tochter der Beiersdorf AG, Hamburg. Heute ist die Haarpflege von Marlies Möller auch in den USA, in Portugal, Spanien, Italien und Griechenland erhältlich. 2004 soll auch Asien erobert werden.

Siehe auch den Artikel zum Trockenhaarschnitt und zu Produkten von Marlies Möller.
 

Die Firmengründerin Marlies Möller. Foto © Marlies Möller.

 

Blick in den Salon am Neuen Wall in Hamburg.
Foto © Marlies Möller.
 

Blick in den Salon am Neuen Wall in Hamburg.
Foto © Marlies Möller.
 

Blick in den Salon am Neuen Wall in Hamburg.
Foto © Marlies Möller.
 

www.cosmopolis.ch
Nr. 55, Januar 2004
Deutsche Ausgabe  Archiv  Kunst  Film  Musik  Geschichte  Politik  Lebensart  Reisen
English edition  Archives  Art  Film  Music  History  Politics  Lifestyle  Travel

© Copyright 2004  www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.