Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Das Schlossrestaurant Cecilienhof
im relaxa Schlosshotel Cecilienhof in Potsdam. Küchenchef: Stephan Bullerjahn.
Artikel vom 14. Juli 2003
 

Schloss Cecilienhof in Potsdam war die Sommerresidenz des letzten deutschen Kronprinzenpaares, Cecilie und Wilhelm. 1945 fand hier die Potsdamer Konferenz statt. Heute beherbergt das Schloss ein Museum, ein Hotel sowie ein Restaurant.
 
Seit Oktober 2000 ist Stephan Bullerjahn Küchenchef im Schlossrestaurant Cecilienhof. Für ihn steht der Gast, auf dessen Wünsche er eingeht, an erster Stelle. Seine Grundbasis ist die klassische französische Küche, die er um mediterrane und asiatische Einflüsse erweitert. Seit 1990 hat sich Bullerjahn in Richtung leichtere Küche bewegt. Er bietet immer ein vegetarisches Menu an und ändert die Karte alle drei bis vier Wochen bzw. saisonbezogen. Er versucht, sich so wenig wie möglich zu wiederholen. Geschmortes, in immer neuen Variationen, liegt ihm besonders.
 
Ein vegetarisches Menu im Schlossrestaurant Cecilienhof, Juni 2003
 
Als amuse-gueule gab es ein vorzügliches Tomatensorbet an Balsamico-Sauce. Auf diesen gelungen Einstieg folgte eine Pfifferlingslasagne mit Spargelmosaik an Pfefferschaum. Die bissfesten Spargeln überzeugten. Die Pfifferlingslasagne war allerdings nicht wie angekündigt pikant, sondern dezent im Geschmack.
 
Das Ziegenkäsesoufflee (75% Käse sowie 25% Kartoffeln für die Festigkeit) mit Oliven-Kräutervinaigrette schmeckte nicht kräftig, sondern war zurückhaltend im Aroma. Der Schreibende, der nicht zu den bedingungslosen Ziegenkäsefans gehört, war davon angetan. Der dezente Geschmack war gut kalkuliert, denn sonst wäre der nachfolgende Gang untergegangen. So aber konnte die weisse Tomatenschaumsuppe voll genossen werden. Sie war pikant und erfrischend durch die Säure. Ein Gedicht!
 
Unter den Desserts war ein geeistes Aftereight-Kirschtörtchen, das durch die Minze angenehm erfrischend wirkte. Die gebrannte Tarte von karamellisiertem Spargel mit Rhabarbersorbet sprach durch die Verbindung von bitter, süss und sauer alle Sinne an. Der leicht bittere Nachgeschmack des Spargels wurde durch das Karamellisieren bewusst etwas neutralisiert. Weiter empfehlen! Artikel von Louis Gerber

Ein Spargelmenu im Schlossrestaurant Cecilienhof, Juni 2003
 
Als freundlichen Gruss aus der Küche gab es ein Tomatensorbet mit aufgeschäumtem
Ziegenkäse, eine wohltuende Sommererfrischung.
 
Die Eröffnung geriet zum eigentlichen Höhepunkt eines gelungen Abends: Das Störfilet im Kartoffelmantel an mariniertem Spargel mit Kaviarvinaigrette war eine exzellente Kombination.
 
Der Flan von grünem Spargel und Flusskrebsen in weissem Spargelschaum folgte, wobei der Flan etwas neutral, aber sehr delikat geriet. Bei allen Gängen war der Spargel "al dente" gekocht, wodurch sein Aroma besonders gut zur Geltung kam.

Beim Fläminger Rehrücken auf Ragout von Beelitzer Spargel und Trüffelgnocchies ergaben das sehr zarte und saftige Fleisch und die pikante dunkle sowie die helle cremige Sosse ein perfektes Zusammenspiel.

Die gebrannte Tarte von karamellisiertem Spargel mit Rhabarbersorbet bescherte eine fantasievolle, wunderbare Harmonie aus Süssem und Saurem. Das Dessert bildete den vollendeten Abschluss des  Spargelmenus, zu dem ein 2002er Naumburger Steinmeister, ein Silvaner QbA vom Weingut Herzer aus der Region Saale Unstrut mit leichter, feiner, frischer Säure, ideal zum Spargel, zu Recht empfohlen wurde. Artikel von Torge Hamkens
 
Biografie von Küchenchef Stephan Bullerjahn
 
Der 1966 geborene Stephan Bullerjahn heiratete 1994 Antonia. Das Paar hat zwei Kinder: Tristan Merten, 1994 in Australien geboren (mit entsprechendem Pass), und Milena Sophie, 1996 geboren.
 
Stephan Bullerjahn machte bei der Kaufhausgruppe Herti in Flensburg von 1981 bis 1984 eine Ausbildung als Koch. 1984-85 arbeitete er auf der MS Berlin (dem ehemaligen "Traumschiff"), 1985-87 im Restaurant "Zum Hugenotten" im Hotel Intercontinental in Berlin, 1988-89 im Restaurant "Hemingway's" in Berlin-Grunewald. Von 1990 bis 1996 war Stephan Bullerjahn in Australien im Hotel Hilton und im Grand Mercure (Accor-Gruppe) tätig. 1996-97 kochte er erstmals im Schlosshotel Cecilienhof, 1997-98 im Hotel Vierjahreszeiten (heute Regent Schlosshotel) in Berlin-Grunewald, 1998-2000 im Restaurant "Mensa" unter dem damaligen Inhaber Marcus Semmler. Seit Oktober 2000 ist Stephan Bullerjahn Küchenchef im relaxa Schlosshotel Cecilienhof in Potsdam. Zusammengestellt von Louis Gerber


Das Schlossrestaurant Cecilienhof. Photo Copyright relexa Schlosshotel Potsdam.
Bücher zu Potsdam bei Amazon.de.
 

Küchenchef Stephan Bullerjahn. Photo Copyright relexa Schlosshotel Potsdam.

  
Weitere Artikel zu Potsdam
- Das Inselhotel mit seinem Restaurant
- Das relexa Schlosshotel Cecilienhof
- Das Restaurant Juliette
- Die Geschichte von Potsdam
- Der Neue Garten
- Das Marmorpalais
- Die Potsdamer Konferenz

Literatur, Bücher zu Potsdam und Umgebung
- Reiseführer Marco Polo: Potsdam und Umgebung. Bestellen bei Amazon.de.
- Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Von 1862 bis 1889 entstanden. Aufbau TB, 2001, 4688 S. Bestellen bei Amazon.de.
- Museen in Brandenburg. Museumsverband Land Brandenburg, Henschel, 2001, 336 S. Bestellen bei Amazon.de.
- Wolfgang Benz: Potsdam 1945. Dtv, 1994. Bestellen bei Amazon.de.
 

Die Restaurant-Terrasse im relexa Schlosshotel Cecilienhof. Photo Copyright relexa Schlosshotel Potsdam. - Bücher zu Potsdam bei Amazon.de.

Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.