Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.

Mövenpick Resort Assuan
Geschichte, Fotos und Hotelkritik des Hotels auf Elephantine Island in Assuan
Artikel vom 1. Mai 2012

Neue Eindrücke aus dem Mövenpick Resort Assuan vom April 2012
  
Erstmals zurück im Mövenpick Resort Assuan (Aswan) nach vier Jahren zeigt sich das Hotel positiv weiterentwickelt gegenüber der Soft-Opening-Phase. Die Bar und das Restaurant im obersten Stockwerk des Turmes - nein, es ist kein Flughafen-Tower - sind nun in Betrieb. An einem Abend um rund 18 Uhr 10 ging ich rauf und sah die Sonne gerade noch als volle Kugel über der Wüste. Innerhalb einer Minute versank sie vollständig. Glück gehabt bzw. Swiss timing!

Das Panorama-Restaurant ist kein Gourmettempel, doch ich schätzte die Frühlingsrollen mit Tomaten- und Chilisauce, den Kürbisrisotto mit Waldpilzen und Coriander-Pesto sowie den Mandelbiskuit mit Schokoladen-Ganache mit Kiwi-Schnitzen und glasierten Kirschen. Die Aussicht ist unschlagbar!

Die acht Villen zu Kitchener's Island hin sind nun ebenfalls bewohnbar, wobei die vier am Nilufer gelegenen Königlichen Suiten (Royal Suites) vorzuziehen sind, da sie eine bessere, ja perfekte Sicht bieten. Einzig das Spa harrt wegen der Revolution von 2011 noch der Fertigstellung, wobei das Hotel bereits einen Pool mit einem Massagebereich, ein Fitness mit acht ausgezeichneten Technogym-Fitness-Gerätene sowie Tischtennis- und Tennisplätze im Angebot hat. Im Mövenpick Resort Assuan kann jeder Gast fit und in Form bleiben


Kunstwerke aus dem Jahr 2007 einer Künstlerin (?) Namens Tamima, die mir schon 2008 gut gefielen, dekorieren die die Zimmer, ohne kitschig zu wirken; ein grossformatiges Werk in Zimmer 228 ist mir in besonders guter Erinnerung. Die meisten Zimmer (nicht die erwähnten Suiten) sind in einem nubisch inspirierten Stil ausgestattet, schliesslich sind Nubier seit Menschengedenken auf Elephantine Island zuhause.



Die vier Royal Villas - die gediegenste Art des Wohnens im Mövenpick Resort Aswan

Am gediegensten wohnt es sich ich in einer der vier Royal Villas am Nilufer, mit direktem Blick auf Kitchener's Island. Der Eingang geschieht durch eine massive Eichentüre. Der Boden dahinter ist aus ägyptischen Imperial-Marmor. Die Stühle und Sofas wurden aus ägyptischem Leinen und ebensolcher Baumwolle im Land am Nil hergestellt, wie der für den Unterhalt verantwortliche Manager stolz festhielt. Sie hätten nur natürliche Materialien verwendet. Die verschiedenen Vorhänge sind aus Leinen und Baumwolle aus Ägypten.

Die Wände im Badezimmer erfreuen mit ägyptischem Bronze- und Imperial-Marmor, der Boden mit Bronze-Marmor. Die Wände der freistehenden Dusche sind mit Keramik-Kacheln ausgekleidet. Der Boden der Dusche besteht aus Imperial-Marmor. Die Badewanne wiederum ist in ein elegantes Kleid aus zwei leicht verschiedenfarbigen Imperial-Marmorarten eingebettet. Die Wanne selbst sowie die Lavabos stammen von Duravit, die Armaturen von Grohe.

Die eleganten Böden in den Royal Villas beeindrucken mit warmer, edler Eiche, ebenso wie das massive Bett und ein Tisch, die beide in dunkleren Tönen als der Fussboden gehalten sind. Natürliche Rattanmöbel ergänzen das Wohnzimmer. Das in der Küche verwendete Holz nennt sich MDF. Die grossen Flachbildfernseher von Samsung ergänzen das positive Bild ebenso wie die private Terrasse mit Imperial-Marmor-Boden und Rattan-Möbeln.

Die vier Royal Villas sind mit jeweils zwei Schlafzimmern und zwei Badezimmern ausgestattet.  Ein Schlafzimmer besitzt ein King Size Bed, das andere kommt mit zwei Betten daher, ideal für eine Familie mit zwei Kindern. Für Gäste verfügt die Royal Suite zudem im Wohnzimmer über eine separate Toilette.

Erhöht über den Royal Villas stehen noch vier Deluxe Villas. Diese sind ebenfalls elegant eingerichtet. Da sie wie die Royal Villas über je zwei Schlaf- und Badezimmer verfügen, können sie in zwei Einheiten aufgeteilt werden und separat gebucht werden. Als Einheit sind sie ideal für Familien und befreundete Paare. Ich bevorzuge allerdings die Royal Villas wegen der Aussicht. Der Architekt hat einen kleinen Fehler gemacht: Wären die Deluxe Villas nur einen Meter höher gebaut, hätten sie volle Sicht auf Kitchener's Island. So aber sieht man von dort nur die obere Hälfte der Bäume auf der parallel verlaufenden Insel, da der Rest von den Dächern der Royal Villas verdeckt wird.



Zimmer im Mövenpick Assuan

Wer bei der Unterkunft lieber etwas Geld spart, sollte auf die Superior-Zimmer direkt am Nil ausweichen. Sie befinden sich im Hauptgebäude je an den dem Nil zugewandten Enden. Je zwei pro Stockwerk, also 6 Superior-Zimmer am Nil mit Morgensonne, zwei Balkonen und Blick auf die Stadt Assuan, sowie 6 Superior-Zimmer am Nil mit Abendsonne und Blick auf Kitchener's Island (so zum Beispiel die Zimmer 231 und 232). Auf diesen Balkonen hat man das Gefühl, direkt über dem Nil zu sitzen.

Nebenbei bemerkt verfügen alle Zimmer über eine Terrasse oder einen Balkon mit einem Tisch und zwei Stühlen und einem direktem oder halbdirektem Blick auf den Nil, schliesslich wurde das Mövenpick auf einer Insel errichtet. Die Superior Zimmer bieten alle eine Badewanne sowie einen Wasserkocher für Tee- und Kaffee.

Daneben habe ich mir noch ein Standardzimmer, eine Junior Suite auf zwei Etagen (Duplex) und eine Familien-Suite (ebenfalls Duplex) angeschaut. Die Junior Duplex Suite 117 im Nile Building verfügt über eine Terrasse zum Garten hin. Wichtig nochmals zu erwähnen ist, dass die Morgensonne in den Zimmer zu Luxor hin und die Abendsonne in den Zimmern zur Kichtener's Island hin scheint.

Kurzum, das Mövenpick Resort Aswan verfügt über keine schlechten Zimmer. Einzig wer den Luxus sucht, sollte unbedingt eine Royal Villa buchen. Wem ein gutes Zimmer mit einer tollen Aussicht reicht, dem reicht eines der erwähnten Superior Zimmer, wo der Schreibende beim Besuch 2008
(englischer Artikel mit zum Teil noch anderen, frühen Fotos) gewohnt hat. Nach dem Aufenthalt im April 2012 bin ich halt verwöhnt, unter einer Royal Villa geht nichts mehr!



Eine lange Geschichte

1898 gewann
Horatio Herbert Kitchener (1850-1916) den Sudan für Ägypten bzw. zuerst natürlich für Grossbritannien zurück, woraufhin er den Titel Lord Kitchener of Khartoum erhielt. 1911 schliesslich wurde er zum Generalkonsul in Ägypten ernannt, wo er eine Legislative einrichtete, was als Geburtsstunde für Ägyptens Parlament gilt. Lord Kitchener übte ähnliche Funktonen wie ein Premierminister aus und wurde 1914 zum Earl geadelt.

Die parallel zum Hotel Mövenpick in Assuan verlaufende Insel, Kitchener's Island, war ein Geschenk an den Lord  für seine erfolgreiche Sudankampagne von 1896-98. Er pflanzte darauf allerlei exotische Bäume und Blumen. Heute befindet sich die Insel in Staatsbesitz, beherbergt den botanischen Garten von Assuan und steht Besuchern offen, wobei an einer Spitze der Insel eine geschlossene biologische Forschungsanstalt untergebracht ist. Zudem beleuchten sie am Abend auf Kitchener's Island einzelne Bäume mit wechselnden Farben, was gut vom Hotel aus zu sehen ist.

Die zweite, parallel zu Kitchener's Island verlaufende Hauptinsel von Assuan ist Elephantine, auf der das Mövenpick steht. Etwas unterhalb des ersten Nilkatarakts gelegen, beherbergt die Insel eine archäologische Grabungsstätte, in der das Deutsche Archäologische Institut tätig ist.

Thutmosis III, Amenhotep III und andere Pharaonen, die bis in die prädynastische Periode zurückreichen, haben hier ebenso wie die Griechen, Römer und Juden - ein Jehovah-Tempel befindet sich auf der Insel - ihre Spure hinterlassen.

Die Geschichte des Mövenpick Resort Asswan reicht hingegen nur bis in den März 1975 zurück, als es als Teil der indischen Oberoi Hotelgruppe seine Türen in einem Soft-Opening eröffnete.  Die Guest Relations Managerin Mary, die seit August 1976 im Mövenpick arbeitet, erzählte mir 2008 beim gemeinsamen Ansehen von alten Fotos einige Hotelgeschichten; sie ist heute noch immer in gleicher Funktion im Hotel tätig.

Das Mövenpick Resort Aswan wurde vom indischen Architekten, Projektmanager und zweiten Hoteldirektor (ab 1976) Madan Misra gebaut. Er wurde wohl von der Bauhaus-Architektur beeinflusst. Das ursprüngliche Hotel verfügte über 160 Zimmer, darin eingeschlossen 96 Standardzimmer, 38  Duplexsuiten, 16 Villas und 10 Cabenas (Hütten) um den Swimmingpool. Das Hotel war in einem arabisierenden Stil errichtet worden.

Dank der Insellage kann das Hotel gut geschützt werden. Daher waren hier 1978/79 der ägyptische Präsident Sadat und der Schah von Persien zusammen zu Gast, nachdem der iranische Herrscher ins Exil hatte fliehen müssen. Ein Jahr später kam Anwar Sadat mit dem israelischen Premierminister Menachem Begin zurück auf die Insel.

Zu den weiteren berühmten Gästen gehörten 1981 die französische Präsidentengattin Danielle Mitterrand, die mit Sadats Frau Gehan kam, bevor deren Gatte im Oktober ermordet wurde. Präsident Sadat selbst flog per Helikopter kurz ins Hotel, nur um zu schlafen.

Nach dem Tod der Gattin des Aga Khan buchte ihr Sohn, Prinz Ali Khan, zwei Villen im Mövenpick und besuchte von hier das Mausoleum der Familie, das vom Hotel aus zu sehen auf dem Assuan gegenüber liegenden Nilufer liegt.

Unter der langen Liste an Berühmtheiten, die ins Hotel kamen, identifizierte ich unter anderem zusammen mit Mary die Königin Alia von Jordanien mit ihren Kindern, die zusammen mit Susanne Mubarak in einem Duplex wohnte, den deutschen Kanzler Willy Brandt mit seiner ersten Frau Ruth, die Königinnen von Dänemark und Schweden sowie Henry Kissinger, der auf mehreren Fotos verewigt ist. Der spanische Sänger Julio Iglesias und viele ägyptische Künstler zieren zudem die lange Liste.

1977 wurde in Assuan Szenen für den Film Tod auf dem Nil im nahegelegenen Old Cataract Hotel gefilmt. Laut Mary wohnten alle wichtigen Schauspieler wie Peter Ustinov,  Bette Davis, David Niven, Mia Farrow und Maggie Smith im damaligen Oberoi, dem heutigen Mövenpick.

Zudem wurden zwei ägyptische Filme im Hotel gedreht: Tiger and the Lady (Al Nemr wa Al Onsa) mit dem Schauspieler Asar al Hakym sowie Ayam Fe al Halal mit den Darstellern Moustafa Fahmy und Nabila Ebaad. Als speziellen Höhepunkt erinnerte sich Mary an ein Fussballspiel der Schauspieler im Hotelgarten. Einige zusätzliche Details zu berühmten Gästen finden sich im englischen Artikel. Hoffentlich hängen sie bald die Fotos in der Lobby aus, wie 2008 vorgeschlagen. Das wäre beste Werbung!

Bücher zu Ägypten von Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.ukAmazon.fr.


Kindle eReader Geräte - Kindle eBooks - Alle Aktionen bei Amazon.de.


Der Tennisplatz auf der Assuan zugekehrten Seite der Elephantine Island.
Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan.


Ansicht des Mövenpick Resort Aswan im Abendlicht. Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan. - Bücher zu Ägypten von Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.ukAmazon.fr.


Der Tower mit dem Panorama-Restaurant vom Pool aus gesehen. Der Turm wird am Abend mit wechselnden Farben angestrahlt. Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan.


Ein Schlafzimmer in einer der vier Royal Suites, die beste Unterkunft im Hotel mit direktem Blick auf den Nil und Kitchener's Island. Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan.


Teilansicht des Badezimmer in einer Royal Suite. Gegenüber der Duravit Badewanne mit eleganten Armaturen von Grohe befinden sich Toilette, Bidet und eine freistehende Dusche. Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan.


Das Wohnzimmer einer Royal Suite. Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan.


Die Terrasse einer Royal Suite mit der gegenüber liegenden Kitchener's Island. Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan.


Die private Terrasse einer Royal Suite.
Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan.


Ein Standard-Zimmer im nubischen Stil.
Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan.


Das Panorama-Restaurant im 13. Stock des Turmes. Es bietet die beste Sicht in alle vier Himmelsrichtungen von ganz Assuan. Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan.


Blick ins Wohnzimmer einer Duplex Junior Suite. Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan.


Das Badezimmer eines Standard Room. Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan.


Wer aufs Geld schaut, sollte ein Superior-Zimmer (mit zwei Balkonen) buchen. Sie bieten eine grossartige Aussicht zu fairen Preisen, entweder mit Morgensonne und Blick auf Assuan oder mit Abendsonne und Blick auf Kitchener's Island. Fotos © Mövenpick Resort Assuan / Aswan.


Blick aufs Hotel am Abend, mit je sechs Superior Rooms mit je zwei Balkonen zu Assuan hin und nochmals sechs Zimmern zu Kitchener's Island. Fotos © Moevenpick Resort Assuan / Aswan. - Bücher zu Ägypten von Amazon.de, Amazon.com, Amazon.co.ukAmazon.fr.

Deutsch Politik Geschichte Kunst Film Musik Lebensart Reisen
English Politics History Art Film Music Lifestyle Travel
Français Politique Histoire Arts Film Musique Artdevivre Voyages

Index  Advertise  Werbung  Links  Feedback
© Copyright www.cosmopolis.ch  Louis Gerber  All rights reserved.